Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Reparatur, Alles rund um Serienteile
Antworten
lenni
Beiträge: 297
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 11:03
Wohnort: Hoyerswerda
Kontaktdaten:

Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Beitrag von lenni » Samstag 9. Oktober 2010, 12:19

Hallo Freunde.
Hätte mal ne Frage zum Hauptbremszylinder des Wartburg 1.3
Habe mir einen regenerierten zugelegt, mit der Bezeichnung

IFA-8HL C ZE 30R

Nun zu meiner Frage:
Bei manchen HBZ hat man zwischen den beiden Anschlüssen für den A und B Kreis eine Art Gewindehülse.
Was hat diese zu bedeuten bzw welche Funktion hat diese?
Bei meinem neuen fehlt diese. Ist das nun sehr schlimm?

hier fehlt es
Bild


und hier ist es montiert
Bild

Danke für Eure Hilfe, Greez Lenni

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 1316
Registriert: Mittwoch 5. September 2007, 15:11
Wohnort: Hamburg/Rostock

Beitrag von Erich » Samstag 9. Oktober 2010, 12:33

Moin lenni :)

das ist egal, die Funktion ist trotzdem die gleiche. Original ist diese Hülse nicht drauf. Das Bild mit der 6-Kant-Hülse wird ein regenerierter HBZ sein, bei dem wohl das Gewinde beschädigt war, wo sie dann die Hülse als Adapter drauf gemacht haben: im HBZ größeres Gewinde gebohrt, Hülse drauf und diese hat dann das original Gewinde für den Bremsleitungsanschluss. Sonst müssten sie ja wegen nem zerleierten Gewinde den ganzen HBZ wegwerfen, das wäre nicht so vernünftig.

Gruß Erich
perfekte Fahrzeuge brauchen kein Nachfolgemodell

lenni
Beiträge: 297
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 11:03
Wohnort: Hoyerswerda
Kontaktdaten:

Beitrag von lenni » Samstag 9. Oktober 2010, 17:36

Grüß Dich Erich :)

Aha, also ist dann sozusagen bei meinem wartburg auch ein regenerierter HBZ dran. Der hat nämlich diese sechs-Kant Hülse drauf und der neue regenerierte hat die halt nich.
Daher hatte ich gefragt ;)

Danke und Greez Lenni

Benutzeravatar
Beppo
Beiträge: 198
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2007, 18:02
Wohnort: im Erzgebirge

Re: Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Beitrag von Beppo » Sonntag 24. April 2011, 20:12

Ist euch irgendwas bekannt, das bei den ersten W1.3 andere, neue Hauptbremszylinder verbaut wurden? Vielleicht testweise oder so?

Habe heute aus einem 1989er Spender den HBZ demontiert und mich gewundert. Die Ein- und Ausgänge sind anders angeordnet, der HBZ ist länger als sonst und unten mit "Renak" beschriftet - also eindeutig DDR.

Foto´s muß ich später nachreichen. Habe mit meiner Werkstatt-Cam Bilder gemacht und deren Speicherkarte ist zu groß für´s Netbook. Großer PC mit entsprechender Lesekarte ist grade kaputt. :confus:

Benutzeravatar
Gepi 13
Beiträge: 732
Registriert: Freitag 12. März 2010, 18:57
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Beitrag von Gepi 13 » Sonntag 24. April 2011, 20:19

nee,bis jetzt immer Standart hbz gehabt :(
einsdreierverunstalter.

Benutzeravatar
Beppo
Beiträge: 198
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2007, 18:02
Wohnort: im Erzgebirge

Re: Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Beitrag von Beppo » Montag 25. April 2011, 16:36

Die versprochenen Bilder

Bild

Bild

Benutzeravatar
EMST
Beiträge: 2292
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 09:00
Wohnort: Berlin / Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Beitrag von EMST » Montag 25. April 2011, 18:29

Nur eine Mutmaßung:

Ich kann mir folgendes vorstellen: der HBZ wurde im Vorgriff auf: wir wollen einen BKV/ABS einbauen verändert. Da es aber nach den Ereignissen vom Herbst 1989 nicht mehr zum Einbau von den genanten Komponenten kam verwarf man diese Idee....

oder/und

Man wollte wie so oft Rohstoffe und Kapazitäten sparen so erfolgte der Testweise einsatz dieser HBZ (die man aus alten HBZ gewonnen hatte)
Ich habe 1 von momentan 77 zugelassenen Wartburg 1.3 Tourist in Deutschland.

Ein Phönix aus der Asche.

Benutzeravatar
Gepi 13
Beiträge: 732
Registriert: Freitag 12. März 2010, 18:57
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Beitrag von Gepi 13 » Montag 25. April 2011, 19:39

Eigenartiger Vogel und selten zu gleich :D .Kann EMST nur zustimmen,....
einsdreierverunstalter.

Benutzeravatar
Beppo
Beiträge: 198
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2007, 18:02
Wohnort: im Erzgebirge

Re: Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Beitrag von Beppo » Montag 25. April 2011, 19:58

Der "eigenartige Vogel" liegt jetzt mit in der Kiste für den Regenerierungsbetrieb, neben diversen RBZ, HBZ und Kupplungszylindern für Trabant, Wartburg und Barkas. Bin jetzt schon gespannt, ob dort dieses Teil bekannt ist.

Benutzeravatar
Beppo
Beiträge: 198
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2007, 18:02
Wohnort: im Erzgebirge

Re: Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Beitrag von Beppo » Dienstag 26. April 2011, 17:26

Die vermutliche Lösung aus dem Nachbarforum
http://w311.info/viewtopic.php?f=5&t=3942

Benutzeravatar
Gepi 13
Beiträge: 732
Registriert: Freitag 12. März 2010, 18:57
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Beitrag von Gepi 13 » Dienstag 26. April 2011, 20:04

Aha,ne Fehlkonstruktion also.....In den Schrott würd ich ihn aber nicht schmeißen,wer weiß was noch kommt.Vieleicht wird er ja mal werdvoll für irgendwelche Originalitätsleute :D
einsdreierverunstalter.

Benutzeravatar
Haiko
Beiträge: 2211
Registriert: Sonntag 28. November 2004, 12:08
Wohnort: Friesland (NL)
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Beitrag von Haiko » Donnerstag 28. April 2011, 22:22

Der Renak HBZ ist auch im WHIMS Wartburg von Ihling drin (kapitel BREMSEN). Da ist auch ne Bild drin und im Technischen Daten steht auch Renak drin. Also war das auch ne HBZ im 353er. :read:
Trabant 601, HP750.01/2 und ne Barkas B1000 KB

Tomtom
Beiträge: 28
Registriert: Freitag 14. Mai 2010, 05:40
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zum Hauptbremszylinder WB 1.3

Beitrag von Tomtom » Montag 2. Mai 2011, 20:14

Wartburgpeter hatte es schon im Nachbarforum geschrieben.

Der "komische" HBZ DARF nicht verbaut werden, er ist nicht betriebssicher.
Laut Aussage von Herrn Mallin wird der aufgebaute Druck nicht wieder freigegeben. Und das janze kommt sporadisch vor, soweit ich mich an das Gespräch erinnere.

Antworten