Autogas - wer hat eine Anlage oder möchte eine einbauen

Für alles, was sonst nirgendwo passt

Umstieg auf Autogas

Ja
15
36%
Nein
16
38%
Autogas was ist das ?!?!
1
2%
eventuell
10
24%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 42

Benutzeravatar
wartburgtuner
Beiträge: 1124
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 10:57
Wohnort: BW + Vogtland
Kontaktdaten:

Autogas - wer hat eine Anlage oder möchte eine einbauen

Beitrag von wartburgtuner » Samstag 23. Februar 2008, 22:58

Ich habe mir vor einem halben Jahr eine Autogas Anlage in unser "Familienauto" (Astra H Caravan 1.6 TP :( - lpg) und wollte mal wissen, ob es im Forum weitere Autogas Fahrer gibt, oder jemand schonmal über einen Einbau nachgedacht hat - bei den Spritpreisen könnte man ja mal nach alternativen suchen :P

Benutzeravatar
Franz
Beiträge: 2274
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 20:05
Wohnort: Köbeln

Beitrag von Franz » Sonntag 24. Februar 2008, 00:26

Ich hab mal für eventuell gestimmt

Solange wie ich 3km von der Polengrenze weg wohne und der Sprit da noch billiger ist lohnt es für mich nicht :roll:

mfg.
Franz
Zuletzt geändert von Franz am Sonntag 24. Februar 2008, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.
Wartburg, Barkas, Trabant, Simson und MZ
Klimaschutz? - nein Danke!
CO² Ich bin dabei
Bevor Du prüfst, präg es Dir ein, muss die Leitung stromlos sein!

Benutzeravatar
Warti353
Beiträge: 552
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 17:02
Wohnort: Gardelegen
Kontaktdaten:

Beitrag von Warti353 » Sonntag 24. Februar 2008, 11:28

Wie schon gesagt ich habe eine Vialle in meinen Mitsubishi einbauen lassen! Ist keine Verdampferanlage, sondern wird flüssig eingespritzt! Ich bin ja mal gespannt wie die funktioniert auf lange Zeit! :D
Wer Wartburg fährt,fährt nie verkehrt

Benutzeravatar
wartburgtuner
Beiträge: 1124
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 10:57
Wohnort: BW + Vogtland
Kontaktdaten:

Beitrag von wartburgtuner » Sonntag 24. Februar 2008, 13:16

Warti353 hat geschrieben:Wie schon gesagt ich habe eine Vialle in meinen Mitsubishi einbauen lassen! Ist keine Verdampferanlage, sondern wird flüssig eingespritzt! Ich bin ja mal gespannt wie die funktioniert auf lange Zeit! :D
Ich habe auch noch keine Langzeit erfahrung, jetzt bin ich mit meiner Anlage ca. 12tkm gefahren, und noch zufrieden :P
Bei einem Arbeitsweg von 80km und den Spritpreisen, macht es sich schon bemerkbar, und wenn ich mal nach Hause fahre lohnt es sich noch mehr.

1.3er-HAL
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 19:04

Beitrag von 1.3er-HAL » Sonntag 24. Februar 2008, 19:14

Ich hab in meinem w124er (300TE) Alltagskombi eine LPG-Anlage. Eigentlich zufrieden, aber seit die Anlage drinn ist folgendes Problem: Wenn ich an eine Ampel fahre und stark abbremse, geht er aus. Er spring zwar sofort wieder an, aber es nervt. Auch ist der Leerlauf nicht mehr so perfekt wie vorher. Und keiner fand bis jetzt den Fehler. Hätte viele damit zu kämpfen, wurde ich getröstet :(

Benutzeravatar
wartburgtuner
Beiträge: 1124
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 10:57
Wohnort: BW + Vogtland
Kontaktdaten:

Beitrag von wartburgtuner » Sonntag 24. Februar 2008, 21:04

1.3er-HAL hat geschrieben:Ich hab in meinem w124er (300TE) Alltagskombi eine LPG-Anlage. Eigentlich zufrieden, aber seit die Anlage drinn ist folgendes Problem: Wenn ich an eine Ampel fahre und stark abbremse, geht er aus. Er spring zwar sofort wieder an, aber es nervt. Auch ist der Leerlauf nicht mehr so perfekt wie vorher. Und keiner fand bis jetzt den Fehler. Hätte viele damit zu kämpfen, wurde ich getröstet :(
Ich merke bei meinen auch, wenn ich schnell vom Vorwärtsgang in den Rückwärtsgang schalte (beim rangieren), das die Drehzahl stark abfällt, aber aus ist er noch nicht gegangen.

Benutzeravatar
Warti353
Beiträge: 552
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 17:02
Wohnort: Gardelegen
Kontaktdaten:

Beitrag von Warti353 » Montag 25. Februar 2008, 08:03

Was habt Ihr den für Anlagen verbaut? Ich habe gehört das die Verdampferanlagen Probleme bereiten sollen?
Wer Wartburg fährt,fährt nie verkehrt

Benutzeravatar
wartburgtuner
Beiträge: 1124
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 10:57
Wohnort: BW + Vogtland
Kontaktdaten:

Beitrag von wartburgtuner » Dienstag 26. Februar 2008, 21:16

Warti353 hat geschrieben:Was habt Ihr den für Anlagen verbaut? Ich habe gehört das die Verdampferanlagen Probleme bereiten sollen?
Gute Frage, ich hab ne Landi Renzo Omegas, die wird von Irmscher vertrieben, und die wurde mir ans herz gelegt, wegen der Werksgarantie von Opel auf den Motor und alle anderen betroffenen Bauteile. Den Tank hab ich in der Radmulde, werd am WE mal Bilder machen !

Benutzeravatar
Candyman
Beiträge: 128
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 05:39
Wohnort: in der Garage

Beitrag von Candyman » Mittwoch 27. Februar 2008, 01:14

Ich habe in meinem Wartburg 1.3 eine ganz einfache Venturi Anlage drin gehabt. Bin damit bestimmt 40000 KM gefahren. Das Problem das er manchmal an der Ampel ausging hatte ich auch hin und wieder.

siehe hier: http://www.wartburgpeter.de/tm_gas1.htm

In meinem jetzigen Alltagsauto habe ich eine Prins VSI mit Verdampfer aber sequentiell.
Bin bis dato 30000KM damit gefahren ohne nennenswerte Probleme. Soll wohl der Mercedes unter den Gasanlagen sein :?:

Leider steigt der Gaspreis aber auch langsam höher und höher.... Wo ich mit Autogas begonnen hatte kam der Liter noch 0,50€. Heute liegt er bei uns "schon" bei 0,69€.
Never Touch a running Wartburg!

Benutzeravatar
Warti353
Beiträge: 552
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 17:02
Wohnort: Gardelegen
Kontaktdaten:

Beitrag von Warti353 » Mittwoch 27. Februar 2008, 19:05

Was verbrauchen eure Autos mehr mit LPG???
Wer Wartburg fährt,fährt nie verkehrt

Benutzeravatar
wartburgtuner
Beiträge: 1124
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 10:57
Wohnort: BW + Vogtland
Kontaktdaten:

Beitrag von wartburgtuner » Donnerstag 28. Februar 2008, 21:20

Candyman hat geschrieben:Leider steigt der Gaspreis aber auch langsam höher und höher.... Wo ich mit Autogas begonnen hatte kam der Liter noch 0,50€. Heute liegt er bei uns "schon" bei 0,69€.
Aber zu anderen steigt der Benzinpreis ja auch immer weiter :D , also ich spare im Jahr so ca. 800 - 1000€ gegenüber Benzin, fahre aber auch viel :P

Warti353 hat geschrieben:Was verbrauchen eure Autos mehr mit LPG???
der Bordcomputer zeigt bei mir ja weiterhin den theoretischen Benzinverbrauch an, der liegt so zw. 6,5 - 7,2 l und der Gasverbrauch so zw. 7,3 - 7,9 l, wobei ich mit Gas nicht schneller wie 140 km/h fahre 8)

Benutzeravatar
Warti353
Beiträge: 552
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 17:02
Wohnort: Gardelegen
Kontaktdaten:

Beitrag von Warti353 » Freitag 29. Februar 2008, 07:32

Ich weiß noch nicht wo ich liege mit meinem Verbauch! Ich habe ja eine Automatikbude und mein Durchschnitt lt. Bordcomputer liegt so zwischen 8,3-8,7l. Na mal sehen was es wird.
Wer Wartburg fährt,fährt nie verkehrt

Benutzeravatar
Candyman
Beiträge: 128
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 05:39
Wohnort: in der Garage

Beitrag von Candyman » Montag 3. März 2008, 01:33

Eure Autos sind aber sparsam. Da lohnt sich der Umbau ja gar nicht. :wink:
Einen Bordcomputer hat mein V6 nicht aber dafür Durst. So 11 - 12L werden es schon sein, bei gemäßigter Fahrweise. Er wiegt aber auch 1,6 T. Der Mehrverbrauch liegt so bei 1L gegenüber Benzin.
Never Touch a running Wartburg!

Benutzeravatar
wartburgtuner
Beiträge: 1124
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 10:57
Wohnort: BW + Vogtland
Kontaktdaten:

Beitrag von wartburgtuner » Dienstag 4. März 2008, 21:22

Candyman hat geschrieben:Eure Autos sind aber sparsam. Da lohnt sich der Umbau ja gar nicht. :wink:
Man(n) fahrt nur so sparsam :oops: , bei den Preisen, nur beim Wartburg wird nicht gespart :D

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 1285
Registriert: Mittwoch 5. September 2007, 15:11
Wohnort: Rostock/Hamburg

Beitrag von Erich » Freitag 10. Oktober 2008, 13:09

Hallo Leuds,

seit 1 Monat habe ich eine Venturi-Anlage drin; im Wartburg 1,3 natürlich:

hab ich in Leipzig einbauen lassen, nachdem ich halb Ostdeutschland mit Preisvergleichen abgegrast hatte. Die Firma hat schon 3 Wartburg 1,3 vor mir umbgebaut. Kostete nur 1200,- EUR inkl. Abnahme sowie Tankadapter + extra noch 20,- bei der Zulassungsstelle für das Umtragen der Papiere.
Bei anderen ist man schnell mit über 2000,- dabei...

Hab schon 4x getankt, geht gut. Habe einen 60-L-Tank im Kofferraum liegen, der eine Befüllung von knapp 52L zuläßt (=Sicherheitsreserve).

Verbrauch: edit: neue Erkenntnisse - Stand 1/09:
9,0L LPG in der Stadt (vorher 7,8L VK)
8,0L LPG auf der Landstraße (vorher 6,3...7,0 VK)
9,3..9,8L LPG auf der Bahn mit 120 kmh im Schnitt (vorher 7,8L VK)

Bin bis jetzt zufrieden. Also man spart ganz schön ein: z.B. Rostock-Dresden statt 55,- jetzt 32,-
bei allen Füllungen war die Nettoersparnis, die ich ausgerechnet habe genau 40%. Der Preis ist eben die Hälfte aber man verfeuert aufgrund des geringeren Energieinhaltes von Gas etwas mehr.
Leistungsverluste sind nicht zu bemerken, zieht wie ne 1, genau wie vorher, habe natürlich immer noch keinen Kat drin und es wird auch keiner reinkommen.


So sieht das jetzt aus (z.T. sind die Bilder etwas stark belichtet):

Motorraum Gesamtansicht:
Bild

Verdampfer auf dem linken Radkasten (die geringelte Leitung, die da aus der Tülle kommt, ist die Flüssig-Gas-Leitung):
Bild

Verdampfer-Rückseite:
Bild

Verdampfer-Anschluß; vom KWAB/Heizer kommen die Kühlschläuche und bringen warmes Wasser; aus dem Verdampfer geht das Gas dampfförmig zum Vergaseransaugstutzen:
Bild

Da seht Ihr, wie sie die Leitungen einfach angezweigt haben:
Bild

Hier geht die Gasleitung (mit Regelventil) mit dem gasförmigen LPG in den Vergaseransaugtrakt:
Bild

Das ist das VK-Abschaltventil, die Benzinpumpe wird mit der Druckseite also direkt an dieses Ventil geklemmt und die immer laufende Pumpe drückt quasi gegen ein Blindende, fand ich eigentlich nicht so toll, aber es soll klappen:
Bild

edit2_07.08.2009: Das Abschaltventil habe ich nun aus der Stelle ausgebaut und hinter den Gasblasenabscheider gesetzt, so daß das Benzin bei LPG-Betrieb im Kreis zum Tank und dann wieder nach vorn gepumpt wird, das schont auf jeden die Pumpe und die Druckleitung nach der Pumpe, hatte schon Angst, daß das dort mal irgendwann aufplatzt.... edit2_ende

Im Zugriffsbereich des Fahrers liegt der 3-Wege-Umschalter. Im Gegensatz zu modernen Pkw mit Multipoint-Injection wo alles von selbst gesteuert wird, funktioniert die Vergaservariante manuell. Wenn man mit VK losfährt und der Motor sich erwärmt: zunächst Nullstellung schalten, bis der Vergaser leer wird, danach auf Gas umstellen, sonst kann es Unverträglichkeiten geben, wenn beides zusammenkommt:
Bild

Den Tankeinfüllstutzen habe ich hier in der Stoßstange montieren lassen; sie wollten erst durch's Blech, aber das wollt ich nicht [vielleicht baut man ja vor der Oldtimerzulassung 2019 wieder alles aus :D ]:
Bild

Von unten sieht der Einfüllstutzen denkbar einfach aus:
Bild

Zwischen Anhängerkupplung und ESD ist der Austritt der Gasleitungen aus dem Kofferraumboden sowie die Gasbehälterverschraubung:
Bild

So sieht der Tank im Kofferraum aus. Er nimmt ganz schön viel Platz weg, aber wann nutzt man schonmal seinen Kofferraum voll aus - 1x im Jahr vielleicht. Bedingung war, daß ich mindestens 500km also einmal durch Ostdeutschland komme ohne zwischentanken zu müssen:
Bild

(hab nicht extra erst aufgeräumt) - Tankdurchmesser 630, Höhe 250mm. Tankgrößen kann man sich individuell nach Bedarf einbauen lassen. Meiner ist doch ganz vernünftig :) :
Bild

Grüße
Zuletzt geändert von Erich am Freitag 7. August 2009, 20:27, insgesamt 2-mal geändert.
perfekte Fahrzeuge brauchen kein Nachfolgemodell

Antworten