Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Restaurations-, Tuning-, Reparaturbegleitungen
Bitte immer sinnvoll benennen, also Fahrzeug und Art des Projektes...
Forumsregeln
Bitte immer sinnvoll benennen, also Fahrzeug und Art des Projektes...so finden sich alle auch später gut zurecht.
Benutzeravatar
Jugendtraum
Beiträge: 404
Registriert: Mittwoch 7. April 2010, 13:10
Wohnort: Pirna
Kontaktdaten:

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Jugendtraum » Montag 30. Januar 2023, 07:42

:waved: tolle Leistung!

Ein 64er war auch mein erstes Auto, 1982 (bin auch ein 64er) zu meinem 18. Geburtstag vom Schrott gerettet (500,- M) und selbst aufgebaut. Dank der Freunde vom Motorsportclub ging der Neuaufbau recht gut von der Hand, Einer konnte schweißen, ein Anderer hat in der Garage lackiert und Ersatzteile gabs alle noch bei Sausewind oder in der Persiusstr. in Berlin. Sogar neue Chromstoßstangen.
Technik hab ich mit Werkstatthandbuch und Freunden komplett selbst geschraubt, sogar Freilauf erneuert.
Nach 7 Monaten hab ich ihn dann endlich zulassen können und auf Anhieb die braune Plakette bekommen.

Leider hab ich ihn 1985 vor der Fahne wieder verkauft (ging nach Erfurt, 5.500,- M). :sorry:

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Karlhorst
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 27. Februar 2020, 19:46
Wohnort: Mittelfranken

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Karlhorst » Montag 30. Januar 2023, 10:23

Hallo, ich habe mir mit der Restaurierung auch einen Jugendtraum erfüllt. Allerdings ist nicht alles so gelaufen wie ich mir das Vorher ausgedacht habe.
Eigentlich wollte ich eine Wartburg 311 nur zum Fahren bringen, aber dann hat es mich irgendwie gepackt etwas für die nächste Generation zu erhalten. 2Jahre intensiver Arbeit.(täglich 5-8h) haben meinen Rentnerdasein einen Sinn gegeben. Ich habe schon immer die eigenen Autos repariert, aber dies ist nicht zu vergleichen wenn man ein altes Auto zerlegt und neuwertig wieder aufbaut. Man lernt jeden Tag neu Handgriffe, sucht nach Lösungen, versetzt sich in den Konstrukteur. Nicht alles funktioniert gleich, manches macht man 2 oder 3mal, aber die Zufriedenheit am Ende des Tages ist unbeschreiblich.

PS. Dein Verkaufspreis von 5,5mille war viel zu gering 85 lag der Verkaufspreis eines 311 auf dem Erfurter Automarkt min 12mille

VG Karl-Horst

Benutzeravatar
Karlhorst
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 27. Februar 2020, 19:46
Wohnort: Mittelfranken

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Karlhorst » Donnerstag 23. Februar 2023, 17:21

Heute habe ich meinen Wartburg offiziell auf die Straße gebracht. Nach §21 und §23 wurde beim TÜV Süd geprüft. Zusammen 290€ .
Die Zulassungstelle will nochmal 130€ , noch das Nummernschild 34€ .
Und die erste länger Faht verlief reibungslos, das Schalten ist noch gewöhnungsbedürftig.

Hät ich fasst vergessen ich muss laut Gutachten einen mobilen Diebstahlschutz mitführen. :waved:


Viele Grüße


Benutzeravatar
T.S.
Beiträge: 7725
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 21:07
Wohnort: DD
Kontaktdaten:

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von T.S. » Freitag 24. Februar 2023, 09:02

Auch von mir, allzeit gute Fahrt.

Toni
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 3. August 2008, 07:55
Wohnort: 99713 Keula
Kontaktdaten:

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Toni » Freitag 24. Februar 2023, 10:48

Glückwunsch und gute Fahrt!
Glasperlenstrahlen zum fairen Kurs, flott und mit Rechnung - VEB Glasperle Facebook - Website

Benutzeravatar
Karlhorst
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 27. Februar 2020, 19:46
Wohnort: Mittelfranken

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Karlhorst » Freitag 24. Februar 2023, 19:24

Danke.
Bild

Benutzeravatar
Karlhorst
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 27. Februar 2020, 19:46
Wohnort: Mittelfranken

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Karlhorst » Freitag 17. März 2023, 10:30

Nach der ersten Euphorie erfolgt die Ernüchterung. Der 4. Gang lässt sich überhaupt nicht mehr einlegen, noch während der Fahrt noch im Stillstand noch bei ausgeschalteten Motor. 3.Gang lässt sich schalten.Ich vermute stark das da was beschädigt ist.
Hat jemand eine Idee......

Toni
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 3. August 2008, 07:55
Wohnort: 99713 Keula
Kontaktdaten:

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Toni » Freitag 17. März 2023, 11:11

Da hilft nur reingucken.
Rechtes Vorderrad ab, Deckel öffnen.

Bis zum Wartburgtreffen sind ja noch ein paar Monate ;)
Glasperlenstrahlen zum fairen Kurs, flott und mit Rechnung - VEB Glasperle Facebook - Website

Benutzeravatar
bic
Beiträge: 220
Registriert: Freitag 5. Dezember 2014, 00:52

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von bic » Sonntag 19. März 2023, 13:43

Toni hat geschrieben:
Freitag 17. März 2023, 11:11
Da hilft nur reingucken.
Rechtes Vorderrad ab, Deckel öffnen.
Und wie man sieht, sieht man dann nix, daür sind aber die Arretierfedern und -kügelchen in alle Welt zerstreut :D

@ Karlhorst - Hast du schon enmal probiert, direkt am Getriebe zu schalten? Also Schaltgestänge am Getriebe aushängen, zweiten Mann auskuppeln lassen und an diesem Hebel:

Unbenannt3.JPG

einmal versuchen, alle Gänge durchzuschalten (gern mit etwas Druck). Es sollte schon mit dem Teufel zugehen, wenn sich dann der Vierte nicht einlegen liese, denn der liegt auf der gleichen Ebene wie der Dritte. I.d.R. ist nämlich lediglich das Schaltgestänge falsch, bzw. überhaupt nicht eingestellt, wobei diese Einstellung beim 311er dann auch nicht ganz so profan ist :mrgreen:

Pinokio
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 21. August 2020, 07:13

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Pinokio » Sonntag 19. März 2023, 15:50

Der 4. Gang lässt sich überhaupt nicht mehr einlegen,

Höhrt sich für mich an als würde das Problem erst aufgetreten sein.
Sperre mal den Freilauf und versuche es nochmal.
Den Deckel würde ich auch nicht öffnen ,da siehst sowieso nicht viel. :)

Benutzeravatar
Karlhorst
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 27. Februar 2020, 19:46
Wohnort: Mittelfranken

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Karlhorst » Sonntag 19. März 2023, 16:54

Erstmal Danke, bevor ich das Getriebe ausbaue, werde ich alles probieren.

Antworten