Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Reparatur, Alles rund um Serienteile
Subsurfer
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 12. Mai 2020, 19:51

Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von Subsurfer » Dienstag 12. Mai 2020, 20:13

Hallo liebe Forengemeinde,

da das mein erster Beitrag hier bei euch ist, möchte ich mich mal und den Wagen mal kurz vorstellen....
Ich komme aus der Nähe von Neumünster in Schleswig-Holstein und habe einige 2-Takter aufgrund meines biografischen Ursprunges ;-). Das aktuelle Sorgenkind ist eine W353-Limo , Bj. 85 und er sollte eigentlich mit 07´er Nummern wieder zurück auf die Strasse. Daher fix zum TÜV und H-Gutachten machen lassen und schon sollte es losgehen......dachte ich :-(
Der TÜV bemängelte u.a. die fehlende Handbremswirkung hinten rechts. Also schnell bei mal Rad ab, Trommel runter, 50mm breite Bremsbeläge identifiziert und neue Bremsbeläge sowie 2 neue Bremshebel bei ldm-tuning.de bestellt. Gestern kam alles an, und ich habe heute versucht alles wieder zu komplettieren. Leider erfolglos.....
Ich denke, ich habe auf alles geachtet:
- Rücksteller wieder komplett zurück gestellt
- Handbremsseil ausgehangen
- alles auf Gängigkeit kontrolliert
- Federn sind hinter den Backen
trotzdem habe ich die Trommel nicht auf die neuen Beläge bekommen :evil: :evil: :evil:
Gibt es irgendeinen Trick, den ich nicht kenne? Wenn ich die alten Backen auf die neuen lege kann ich (bis auf die unterschidliche Belagdicke) keine Unterschiede erkennen. Die neuen Beläge sind auch alle 4 gleich lang, d.h. es gibt keine kurzen mehr. Auf Nachfrage bei LDM sagten sie mir, dass auch die verbaut werden können, die kurzen waren nur aufgrund Materialersparniss in der DDR vorhanden...
Jedenfalls völlig entnervt alles wieder mit den alten Backen bestückt und den Beitrag verfasst.... :-[
Hat jemand irgendwelche Tips für mich? Danke und Grüße

berlintourist
Beiträge: 36
Registriert: Freitag 8. Februar 2019, 14:56

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von berlintourist » Dienstag 12. Mai 2020, 20:33

ohne es jetzt 100%ig zu wissen, würde ich der aussage von LDM bezüglich der kurzen backen mal keinen glauben schenken wollen .. :noplan:

wenn alles korrekt (die falle mit der feder haste ja selber schon erwähnt) verbaut ist sollte es also funktionieren. also: ich würde dann mal den test machen und die langen neuen mit den kurzen alten verbauen. da das ob der seltenheit der notwendigkeit immer erst ein nerviges spiel ist, lass die andere seite mal unverändert zum abguggen ;o).

ansonsten ist es aber immer angeraten beide seiten zu wechseln.

in aller regel ist die abnutzung der backen aber ohnehin eher gering - bowdenzug der handbremse ok? nachstellung ausgeschöpft? sind die alten backen tatsächlich schon runter? ...

:noplan: ferndiagnosen sind schwierig .. ;o)

tricks sind mir da nicht bekannt. für tricksereien sind andere hersteller zuständig .. :right: :mrgreen:

gruß tom

Subsurfer
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 12. Mai 2020, 19:51

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von Subsurfer » Mittwoch 13. Mai 2020, 05:58

Guten Morgen Tom,
danke für deine Antwort, das mit dem "gemischten" Einbau habe ich auch schon angedacht, aber gestern nicht mehr realisiert (der Wagen hatte mich genug geärgert).
Die hinteren Backen (also die mit Bremshebel) sehen noch richtig gut aus und die vorderen haben in der Mitte kaum noch Belag, ich würde mal sagen so ca. 1-2 mm. Die Nachstellung der rechten Bremse ist fast vollständig erschöpft, der Bowdenzug kann auch frei bewegt werden. Kann es sein, dass er sich gelängt hat?
Sag mal, wo kaufst du deine Wartburg-Ersatzteile?

Mfg
Mattes

W312
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 19. März 2020, 09:40

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von W312 » Mittwoch 13. Mai 2020, 13:30

Original DDR ist der Belag 5mm dazu noch 2mm Material des Körpers macht 7mm. Wenn die BB nur 0,5mm stärker sind macht das ja im Durchmesser 1mm aus. Der 1mm kann da schon viel ausmachen. Das 0 Maß der Trommel ist 230mm. Versuche mal die über die angebauten BB zu messen ob das hinkommt. Die vordere BB an der Hinterachse ist auch die Auflaufende.
Sind das BB die neu belegt wurden oder aus neuer Produktion? Könnte ja sein das die Maße des Grundkörpers der neuen Produktion nicht ganz stimmen. Dann nutzt Dir die richtige Belagstärke auch nichts.
Wenn der Bowdenzug sich gelenkt hat sollte das Gewinde für das Nachstellen aber reichen.
Meine BB aus DDR Produktion habe ich auf Teilemärkten für Stk.5€ gekauft. Im Netz gibt es auch manchmal welche für kleines.
Wenn ich auf Märkten etwas nicht bekommen was ich gerade benötige ist Stamer in Potsdam meine Adresse.
Gruß Andreas

berlintourist
Beiträge: 36
Registriert: Freitag 8. Februar 2019, 14:56

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von berlintourist » Mittwoch 13. Mai 2020, 17:53

.. ich habe sicherheitshalber mal noch nen schrauber gefragt - 2x lang sollte auch ok sein (eigentlich logisch, am radius ändert sich ja nix.).

eine vermutung hat ja 312 schon angesprochen: ungenauer nachbau. eine andere wäre, das deine teile übermass (für nachgedrehte trommeln) haben könnten.

mit 1-2mm belag ist natürlich feierabend, klar. die 7mm (rsp 5mm belag) hat 312 ja bereits erwähnt. wenn du es verantworten kannst (ich könnte es bei der hinteren bremse ;o) ..) dann tausch nur die abgelederten backen. aber: vorher einfach nochmal in aller ruhe deine arbeit wiederholen und genau darauf achten, das zb die nachsteller auch wirklich ganz zurück sind.. geht die trommel nur schwer drauf - draufmachen. die backen richten sich noch etwas nach im sitz. habs beim schiguli auch gerade durch.

teile kaufe ich in aller regel bei den bekannten verdächtigen - nur auf grund des "preisgefüges" eher nicht bei LDM :mrgreen: . ich hab hier noch n paar lange backen (ich hab 4xtrommel) die mir ein freund vom teilemarkt mitbrachte. oregenool ddr .. €5,- / stück. oder eben bei kleinanzeigen von der bucht.

wenn alle stränge reissen, bauste die hinterachsen aus, schmeisst sie in nen trabi kombi und kommst her. dann machen wir das schon :mrgreen: :zwink:

gruß und mit geduld viel erfolg!

Subsurfer
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 12. Mai 2020, 19:51

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von Subsurfer » Mittwoch 13. Mai 2020, 18:34

Hallo Andreas,
das sind neue Bremsen von ldm-tuning (https://www.ldm-tuning.de/artikel-7294.htm) also eine Nachproduktion. Ich habe gerade mal nachgemessen, die neuen BAcken haben eine Dicke von 7,2mm (also Träger mit Belag) nichts desto trotz habe ich mal nach original DDR-Belägen Ausschau gehalten und vlt. bekomme ich noch einen Satz. Ich denke, am Wochenende kann ich abends wieder etwas schrauben, ich würde dann versuchen, im eingebauten Zustand den d der Backen zu messen...
Grüße, Mattes

Subsurfer
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 12. Mai 2020, 19:51

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von Subsurfer » Mittwoch 13. Mai 2020, 18:38

Hi Tom, danke für das Angebot :pray:
habe aber keinen Trabi Kombi sondern nur eine Limo..... ich würde sie aber auch in Barki werfen, ich denke da ist genug Platz.... :shock: Alternativ, es sind eh die alten Beläge wieder drin, also fix rote Nummern ran und dann auf die Bahn. Aber jetzt versuche ich es am Wochenende nochmal...... Lass mich doch nicht von blöden Bremsbacken verarschen.....
Grüße

W312
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 19. März 2020, 09:40

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von W312 » Mittwoch 13. Mai 2020, 19:20

Hallo Mattes
Ist Dir jetzt etwas zu Deinem ersten Betrag aufgefallen? Du bist schon wieder viel besser drauf :D
Mir ist da noch etwas eingefallen. Die RBZ sind auch richtig zurück? Könnte ja sein das es da etwas Gammel gibt und die Feder dann die Backen nicht mehr schaft in die 0 Position zu bringen. Aber ob dann die Versteller richtig zurück sind :?:
Gruß Andreas

berlintourist
Beiträge: 36
Registriert: Freitag 8. Februar 2019, 14:56

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von berlintourist » Mittwoch 13. Mai 2020, 20:21

Subsurfer hat geschrieben:
Mittwoch 13. Mai 2020, 18:38
habe aber keinen Trabi Kombi sondern nur eine Limo
mit ohne kombi kommste nich auf den hof :mrgreen:

Subsurfer hat geschrieben:
Mittwoch 13. Mai 2020, 18:38
Lass mich doch nicht von blöden Bremsbacken verarschen...
so muss das!! :ddaum:
Subsurfer hat geschrieben:
Mittwoch 13. Mai 2020, 18:34
die neuen BAcken haben eine Dicke von 7,2mm
da haben wir doch den ort, wo der frosch seine haare hat..

W312 hat geschrieben:
Mittwoch 13. Mai 2020, 19:20
Du bist schon wieder viel besser drauf :D
genau.

Thilo K
Beiträge: 311
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 14:11
Wohnort: bei Torgau

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von Thilo K » Donnerstag 14. Mai 2020, 06:23

Endlich mal (zumindest geringfügig) etwas Leben hier.
Hmm. Ich persönlich kenne es nur so, dass sich die Trommeln korrekt und locker draufschieben lassen müssen.
Wenn es hier schon hapert, dann wird sich auch nicht viel einschleifen. Und wenn doch, würde es ewig dauern. Das muss sofort hinhauen.
Hatte selbst auch mal Probleme mit den hinteren Bremsbacken. Und da handelte es sich sogar um die Originalteile.
Besorge dir originale Bremsbacken.

PS: Handbremsseile müssen auch leichtgängig sein und per Federdruck in ihre Ausgangslagen zurück gehen.
Angenieteter Betätigungshebel (an Bremsbacke) auch leichtgängig?

W312
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 19. März 2020, 09:40

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von W312 » Donnerstag 14. Mai 2020, 07:28

Da bei mir die hintere Bremse noch leicht zugängig ist habe ich auch mal da nachgemessen. Ist zwar ein 312er aber da die Platten mit den automatischen Versteller verbaut sind ist das baugleich mit dem 353er. Bremsbacken neu aus DDR Produktion. Wenn die Nabe schon verbaut ist macht sich das nicht ganz so gut, so bin ich auf 229,5 gekommen.
Bremsbacken neu (DDR) liegen bei mir zwei verschiedene Stärken, sind für die Übermaßtrommeln
Da es ja leider nicht möglich ist in das andere Wartburgforum zu schauen habe ich hier mal etwas gestöbert und mich angemeldet. Da ist schon ein Unterschied was die Beiträge betrifft. Mir kommen einige Namen irgendwie bekannt vor :)
Gruß Andreas

Subsurfer
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 12. Mai 2020, 19:51

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von Subsurfer » Donnerstag 14. Mai 2020, 08:59

Gerade die Info bekommen, dass mein Preisvorschlag in der Bucht für original DDR-Ware akzeptiert wurde :wave:
Hoffentlich kommen die bald und dann wird das wohl besser klappen....
Ich persönlich kenne es nur so, dass sich die Trommeln korrekt und locker draufschieben lassen müssen.
Da ging garnichts, selbst mit Gewalt habe ich da nichts bewegen können.
PS: Handbremsseile müssen auch leichtgängig sein und per Federdruck in ihre Ausgangslagen zurück gehen.
Angenieteter Betätigungshebel (an Bremsbacke) auch leichtgängig?

Seile sind leichtgängig, der Betätigungshebel war es eigentlich auch (ist bei den neuen Beläge eh hinfällig, da ich ihn erneut anbringen muß)

Nichts desto trotz werde ich die LDM Beläge mal verbauen und über Umfangsmessung den Durchmesser bestimmen und danach die ORIGINAL-Ware verbauen und einfach nur hoffen, dass der TÜVer weiterhin im Urlaub ist.

Thilo K
Beiträge: 311
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 14:11
Wohnort: bei Torgau

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von Thilo K » Donnerstag 14. Mai 2020, 15:27

Auch wenn die Trommeln mit Gewalt drauf gehen - damit fährt freiwillig niemand weiter als 500m...
Auch wegen dem Bremsbelag-Gestank, der sich sofort auftut. Beläge verglasen übrigens dabei, müssen
danach mindestens wieder aufgerauht werden.

Benutzeravatar
olaf
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 16:50
Wohnort: Glinde bei HH
Kontaktdaten:

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von olaf » Donnerstag 14. Mai 2020, 17:22

Tach Männers

zu diesem Thema hatte ich mal einen Beitrag im ZWF geschrieben.
Ist ja leider weg das Forum

Das proplem ist nicht der Belag sondern die löcher in den Backen
den die haben eine erhöte Abweichung zum Original.
Wartburg 353 Bremse 1.JPG
Wartburg 353 Bremse 2.JPG
Wartburg 353 Bremse 3.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer

Benutzeravatar
olaf
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 16:50
Wohnort: Glinde bei HH
Kontaktdaten:

Re: Probleme beim Einbau Bremsbeläge hinten

Beitrag von olaf » Donnerstag 14. Mai 2020, 17:23

Wartburg 353 Bremse 4.JPG
Wartburg 353 Bremse 5.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer

Antworten