Wartburg LAD Anzugsmoment von Mutter an den der Stange

Reparatur, Alles rund um Serienteile
Antworten
wartburg lars
Beiträge: 107
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2010, 13:31
Wohnort: chemnitz

Wartburg LAD Anzugsmoment von Mutter an den der Stange

Beitrag von wartburg lars » Samstag 20. Oktober 2018, 07:54

Hallo,

kann mir jemand sagen mit welchen Drehmoment ich die Mutter an der Stange anziehe??
ich habe die Stange mit den Federn zerlegt und lackiert und wieder zusammen gesetzt!
nun frage ich mich gerade mit welchen Drehmoment ziehe ich die Mutter mit den Federn an??
mit der Mutter spant man die Federn welche dann den LAD ansteuert also muss dies schon genau sein!!!

in meinen Büchern finde ich nur die Verschraubung am Rahmen und Stabi!

danke im Voraus.

Lars

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 1285
Registriert: Mittwoch 5. September 2007, 15:11
Wohnort: Rostock/Hamburg

Re: Wartburg LAD Anzugsmoment von Mutter an den der Stange

Beitrag von Erich » Sonntag 21. Oktober 2018, 00:56

Moin Lars,

das Problem ist, dass die Muttern wieder genau so drauf müssen wie vorher, das siehst Du ja selbst...in der Anleitung ist da nix, weil man da nach Lesart des Herstellers nicht dran rumschrauben sollte (damals) und die Werkstätten die Ansteuereinheit auch nur komplett gewechselt haben. Das Problem ist zudem, dass die Stange ne begrenzte Lebensdauer hat, weil sie mit der Feder anläuft und sich seitlich abarbeitet und irgendwann durchgescheuert ist. Besorg noch so eine Ansteuereinheit und vergleiche...Du hättest beim Abschrauben die Umdrehungen zählen müssen, wie weit Du die Mutter von der Stange gedreht hast... ich bin mir nicht mehr hundert pro sicher, ich glaube es waren 5einhalb oder 6einhalb Umdrehungen. Musst Du künftig vorher markieren... Am besten Du gibst den Kleinkram zerlegt zur galvanischen Verzinkung, das hält wenigstens lange, bei Lackieren gammelt das ganze Ding nach 6 Monaten wieder.

Gruß Erich
perfekte Fahrzeuge brauchen kein Nachfolgemodell

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 1285
Registriert: Mittwoch 5. September 2007, 15:11
Wohnort: Rostock/Hamburg

Re: Wartburg LAD Anzugsmoment von Mutter an den der Stange

Beitrag von Erich » Sonntag 21. Oktober 2018, 01:28

...hier noch n Bild aus meinem Archiv bei meiner Rahmenwechselaktion damals vorm Zerlegen. Ich glaube das hilft Dir weiter. Das mit den 5- oder 6-einhalb Umdrehungen sieht nicht passig aus.
Die äußere Mutter ne knappe Mutterndicke vom Rand weg ;)
100_6530-1000.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
perfekte Fahrzeuge brauchen kein Nachfolgemodell

Thilo K
Beiträge: 290
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 14:11
Wohnort: bei Torgau

Re: Wartburg LAD Anzugsmoment von Mutter an den der Stange

Beitrag von Thilo K » Dienstag 23. Oktober 2018, 10:32

Bei tatsächlich gefahrenen Fahrzeugen hat das ganze Konstrukt eine sehr begrenzte Lebensdauer.
Betätigungsbolzen scheuert mit seiner Spitze gerne die Aludruckguss-Aufnahme des LAD durch.
Aufnahme dann durchgerieben und Bolzen dolchartig angeschliffen. Solche Teile (natürlich in neu)
sollte man sammeln.

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 1285
Registriert: Mittwoch 5. September 2007, 15:11
Wohnort: Rostock/Hamburg

Re: Wartburg LAD Anzugsmoment von Mutter an den der Stange

Beitrag von Erich » Donnerstag 25. Oktober 2018, 03:17

Ja. Man macht aber eh Fett in die Büchse wo die Stange reindrückt, das hält super, ist am Ende ja die Manschette drüber. Habe das damals mit dem Rahmen einmal neu gemacht, da war die Stange noch rund am Ende, aber seitlich halt durch die innere Feder zu 25% weggerieben...siehe in meinem Bild oben: das zusammengebaute Ansteuerteil rechts war bei mir drin und lief 204.000km mit. Hab' jetzt seit weiteren 40Tkm ein neues drin, alles paletti. Genau, immer Neuteile auf Halde legen... :)
perfekte Fahrzeuge brauchen kein Nachfolgemodell

wartburg lars
Beiträge: 107
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2010, 13:31
Wohnort: chemnitz

Re: Wartburg LAD Anzugsmoment von Mutter an den der Stange

Beitrag von wartburg lars » Sonntag 28. Oktober 2018, 07:50

danke für eure Antworten

hinterher ist man immer schlauer...
ich dachte man kann das Anzugsmoment nachlesen..
der von mir neu gemachte LAD mit Stange ist gebraucht ,hatt keinerlei Verschleissspuren.
wenn ich den gegen den in Einsatz befindlichen tauschen werden, werde ich diesen zerlegen und die Umdrehungen bzw Abstände messen.
das ich die benötigten Daten bekomme glaube ich mittlerweile nicht mehr.....

Antworten