Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Reparatur, Alles rund um Serienteile
Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Dienstag 2. Mai 2017, 06:56

Hallo Leute,

langsam bin ich frustriert - zum Einen, dass ich euch immer wieder behelligen muss, zum Anderen weil mir der Wartburg jedes Mal wieder die Zunge rausstreckt ...

Folgende Probleme hatte ich:
- schlechter Kaltlauf
- Abgasen durch den Ausgleichsbehälter schon bei Sonnenschein aufs Auto
- und in letzter Zeit neu aufgetretene Zündaussetzer (sporadisch von gar nicht bis sekundenlang keine Zündung)

Was hab ich gemacht:
- Heizigelrelais getauscht
- neuen Deckel und Ventil für Ausgleichsbehälter geholt
- Thermoschalter für Motorgebläse getauscht und geprüft (Gebläse läuft an und auch nach, wenn Zündung aus)
- Zündverteiler und -kappe gewechselt, Kontakte an Steuergerät, Arbeitswiderstand und Zündspule gereinigt, Zündkabel und Zündkerzen gewechselt
- Kraftstofffilter ersetzt
- Darüber hinaus noch die Unterdruckschläuche am Vergaser ersetzt (Prophylaxe)

Was ist der Stand der Dinge:
- Kaltlauf geht gut, seit gestern geht er aber immer im Standgas aus, so lang er kalt ist. (Musste wegen entladener Batterie (Licht angelassen und quietschender Keilriemen) dann 30 min ne Fahrt über die BAB machen (Keilriemen vorher getauscht), am Ende fing er mit dem Ausgehen an ...)
- Gefühlt wird er langsamer warm
- Deckel auf dem Ausgleichsbehälter gerissen ...
- Schwere Zündaussetzer hab ich nun keine mehr, aber manchmal eine Art Unwilligkeit, mehr Gas anzunehmen (vermute da sind noch Aussetzer)

Ich versuch euch das Gesamtbild zu zeigen, vl. überseh ich was. Ich hab auch noch wirklich dumme Frage, aber ich will einfach alles ausschließen:
- Der Ölpeilstab hat ne angerauhte Fläche unten sowie weiter oben nen Bereich mit zwei Knicken - welcher der beiden Bereiche ist zum Ölmessen gedacht?

Ich bin langsam echt gefrustet, weil jedes Mal ne neue Baustelle aufgeht. Von meinen Problemen im Innenraum (Reinregnen) will ich gar nicht erst erzählen ...

Ich hoffe erneut auf eure Hilfe, Dank und Gruß im Voraus!

Benutzeravatar
SDLer
Beiträge: 763
Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 10:56
Wohnort: bei Stendal, Altmark

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von SDLer » Dienstag 2. Mai 2017, 09:41

Hallo. Einen Defekt kann ich gut nachvollziehen.
Leider scheint deine Kopfdichtung kaputt zu sein.
Die beschriebenen Auswirkungen kenne ich.
Schlechte Heizwirkung. Starker Druck im Kühlkreislauf. Deswegen auch der gerissene Deckel.
Kann mir auch gut vorstellen, dass die Zündaussetzer von der defekten Kopfdichtung kommen weil in
einen Verbrennungsraum Wasser eindringt.

Benutzeravatar
EMST
Beiträge: 2271
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 09:00
Wohnort: Berlin / Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von EMST » Dienstag 2. Mai 2017, 18:00

Jonar hat geschrieben:Hallo Leute,

langsam bin ich frustriert - zum Einen, dass ich euch immer wieder behelligen muss, zum Anderen weil mir der Wartburg jedes Mal wieder die Zunge rausstreckt ...

Folgende Probleme hatte ich:
- schlechter Kaltlauf
- Abgasen durch den Ausgleichsbehälter schon bei Sonnenschein aufs Auto
- und in letzter Zeit neu aufgetretene Zündaussetzer (sporadisch von gar nicht bis sekundenlang keine Zündung)

Was hab ich gemacht:
- Heizigelrelais getauscht
- neuen Deckel und Ventil für Ausgleichsbehälter geholt
- Thermoschalter für Motorgebläse getauscht und geprüft (Gebläse läuft an und auch nach, wenn Zündung aus)
- Zündverteiler und -kappe gewechselt, Kontakte an Steuergerät, Arbeitswiderstand und Zündspule gereinigt, Zündkabel und Zündkerzen gewechselt
- Kraftstofffilter ersetzt
- Darüber hinaus noch die Unterdruckschläuche am Vergaser ersetzt (Prophylaxe)

Was ist der Stand der Dinge:
- Kaltlauf geht gut, seit gestern geht er aber immer im Standgas aus, so lang er kalt ist. (Musste wegen entladener Batterie (Licht angelassen und quietschender Keilriemen) dann 30 min ne Fahrt über die BAB machen (Keilriemen vorher getauscht), am Ende fing er mit dem Ausgehen an ...)
- Gefühlt wird er langsamer warm
- Deckel auf dem Ausgleichsbehälter gerissen ...
- Schwere Zündaussetzer hab ich nun keine mehr, aber manchmal eine Art Unwilligkeit, mehr Gas anzunehmen (vermute da sind noch Aussetzer)

Ich versuch euch das Gesamtbild zu zeigen, vl. überseh ich was. Ich hab auch noch wirklich dumme Frage, aber ich will einfach alles ausschließen:
- Der Ölpeilstab hat ne angerauhte Fläche unten sowie weiter oben nen Bereich mit zwei Knicken - welcher der beiden Bereiche ist zum Ölmessen gedacht?

Ich bin langsam echt gefrustet, weil jedes Mal ne neue Baustelle aufgeht. Von meinen Problemen im Innenraum (Reinregnen) will ich gar nicht erst erzählen ...

Ich hoffe erneut auf eure Hilfe, Dank und Gruß im Voraus!
Den Deckel vom Ausgleichsbehälter sollteste nicht tauschen, ich erklär auch aus eigener Erfahrung warum. Der Behälter hat mit einem neuen Deckel die unangenehme Eigenschaft zu platzen/reißen :( Bau einfach auf die 1.3/1.5Bar VW Kugel um :)

Das mit dem Hallgeber/Steuerteil hatte ich dir ja schon mal erklärt :)
Ich habe 1 von momentan 77 zugelassenen Wartburg 1.3 Tourist in Deutschland.

Ein Phönix aus der Asche.

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Dienstag 2. Mai 2017, 19:57

Ja, der Umbau steht noch an ^^ war halt Quick 'n' Dirty. Immerhin wird er nun nicht mehr platzen :D

Könnt ihr mir noch das Thema Ölpeilstab beantworten? Klingt sau dumm, aber ich will einfach meine Ruhe bei dem Thema haben - always double check.

Tim
Beiträge: 274
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 17:29
Wohnort: 15732 Schulzendorf

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Tim » Mittwoch 3. Mai 2017, 08:45

Dein Auto scheint eine echte Baustelle zu sein......
Zündverteiler gibts für 50-90€ neu bei ebay, also keine 200.

Die geriffelte Fläche zeigt den Ölstand. Vom Anfang der Fläche (min) bis zum Ende (max) liegt etwa 1 Liter Öl. Also auf min sind dann noch ca. 2,5 Liter drin.
Die beiden Knicke sind dafür da, dass der Stab in dem Rohr nicht klappert.

Das Zündsteuergerät geht eigentlich nie kaputt der Zündverteiler schon eher. Eine defekte Kopfdichtung ist bei dem Alter nicht ungewöhnlich.

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Mittwoch 3. Mai 2017, 08:52

Ja, das Auto kostet gerade ein paar Nerven. Aber obwohl eigentlich nur für ne Spaßfahrt nach Neapel gekauft (die noch aussteht), wächst mir das Ding irgendwie ans Herz :D

Daher bin ich auch super dankbar über die Hilfen hier, auch wenn ich nicht direkt jeden Vorschlag korrekt umsetze ^^

Ölstand passt also ... danke!

Heute morgen war es wärmer, er ist nur einmal ausgegangen. Leistung hat er kalt dennoch weit weniger. Würde wohl auch für ZKD sprechen, oder?
Ich werd den Ausgleichsbehälter umbauen, parallel ziehe ich mir nen Schalter, um den Motorlüfter bei Bedarf selbst zu steuern. Da er immer süßlich riecht, dürfte das ein weiteres Indiz für die ZKD sein.

Die Zündverteiler auf ebay hab ich gesehen, hab auch schon überlegt, einfach mal einen zu holen - aber auch wenn die Ersatzteilpreise nen echter Witz sind, hab ich langsam keine Lust mehr alles einfach mal zu erneuern. Andererseits kostet mich die ZKD wohl einiges an Nerven, wäre natürlich aber dann zusammen mit dem Zahnriemenwechsel und Krümmerdichtungen nen Rundumschlag an der Stelle. Auch den siffenden Leerlaufgeber kann ich dann fixen.

Was meint ihr, ZKD wäre dran oder? Weil dann geh ich das zu erst an und guck, was dann an neuen Fehlern auftritt :/

Andere Frage: Bei mir steht nach Regen gut Wasser in den Ablagen der Konsole. Kann das sein, dass das durch die Schrauben, die die Ablagen links und rechts am Rahmen halten, kommt? Die durchbrechen ja sozusagen die Türdichtung.

Gestern auch gemerkt, dass Wasser in der hinteren linken Tür steht .... ahahahaahah :D

Benutzeravatar
EMST
Beiträge: 2271
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 09:00
Wohnort: Berlin / Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von EMST » Mittwoch 3. Mai 2017, 09:22

Tim hat geschrieben:Dein Auto scheint eine echte Baustelle zu sein......
Zündverteiler gibts für 50-90€ neu bei ebay, also keine 200.

Die geriffelte Fläche zeigt den Ölstand. Vom Anfang der Fläche (min) bis zum Ende (max) liegt etwa 1 Liter Öl. Also auf min sind dann noch ca. 2,5 Liter drin.
Die beiden Knicke sind dafür da, dass der Stab in dem Rohr nicht klappert.

Das Zündsteuergerät geht eigentlich nie kaputt der Zündverteiler schon eher. Eine defekte Kopfdichtung ist bei dem Alter nicht ungewöhnlich.
Das mein Steuergerät. kaputt ist hatte ich schon darum auch der vorschlag , waren auch Symptome sporadische Aussetzer und keine Annahme von Gas
Ich habe 1 von momentan 77 zugelassenen Wartburg 1.3 Tourist in Deutschland.

Ein Phönix aus der Asche.

Benutzeravatar
Hirschie
Beiträge: 513
Registriert: Sonntag 7. März 2010, 18:00
Wohnort: im Wald in Potsdam-Mittelmark

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Hirschie » Mittwoch 3. Mai 2017, 11:22

Jonar hat geschrieben:
Andere Frage: Bei mir steht nach Regen gut Wasser in den Ablagen der Konsole. Kann das sein, dass das durch die Schrauben, die die Ablagen links und rechts am Rahmen halten, kommt? Die durchbrechen ja sozusagen die Türdichtung.

Gestern auch gemerkt, dass Wasser in der hinteren linken Tür steht .... ahahahaahah :D
Wasser in der Ablage kommt meistens durch einen undichten Frontscheibengummi rein. Bei mir kam es aber durch die Öffnungen für die Scheibenwischer.
Wasser in der Tür? Einfach von unten die Ablauföffnungen freistochern.
Bild

Benutzeravatar
EMST
Beiträge: 2271
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 09:00
Wohnort: Berlin / Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von EMST » Mittwoch 3. Mai 2017, 13:31

Das Wasser kann auch von den Dichtungen am Scheibenwischergestänge kommen
Ich habe 1 von momentan 77 zugelassenen Wartburg 1.3 Tourist in Deutschland.

Ein Phönix aus der Asche.

Tim
Beiträge: 274
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 17:29
Wohnort: 15732 Schulzendorf

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Tim » Mittwoch 3. Mai 2017, 17:31

"Geht eigentlich nie kaputt" läßt ja noch die Option das es doch mal kaputt gehen kann :D

Wenn das Ablaufloch der Heizung dicht ist, dann kommt es auch gern mal durch die Motorhaube direkt in die Heizung und auf die Ablage.....
Am besten einfach Gartenschlauch und raufhalten, zweite Person sitz im Auto und versucht zu erkennen wo es reinläuft.

Ein Zündsteuerteil und auch einen Zündverteiler hab ich sicher noch aus der Vergaserzeit rumliegen, das kann ich dir günstig überlassen.
Wo kommst du den her?

Wenn du die ZKD machst, sollte der Zahnriemen samt Wasserpumpe obligatorisch sein.
Aber ganz billig ist das wieder nicht wenn du gutes Mat. nimmst. Zur ZKD gehören in dem Fall auch die Schrauben.

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Mittwoch 3. Mai 2017, 20:36

Komme aus Karlsruhe - so nen Steuerteil und Verteiler wäre natürlich klasse!

Zahnriemen hab ich eh schon da, fehlen noch Wasserpumpe und ZKD. Plus Krümmerdichtungen und Kleinkram. Am meisten Respekt hab ich vor dem Abgaskrümer, der scheint sich dort seit 27 Jahren wohl zu fühlen ... oO

Bremslichtschalter ist nun auch hinüber - hach ja :D

Thilo K
Beiträge: 290
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 14:11
Wohnort: bei Torgau

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Thilo K » Mittwoch 3. Mai 2017, 22:32

Habe sowas am Viertakter noch nicht gemacht, aber soweit ich weiß,
bleibt der Krümmer an seinem Platz, da sich die Befestigungsmuttern sowieso
nicht beschädigungsfrei entfernen lassen. Sprich, die Stehbolzen würden zu
90% abbrechen. Also bleibt er dran und lediglich das Hosenrohr wird gelöst.

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Donnerstag 4. Mai 2017, 08:47

Wäre natürlich auch nen Weg. Andererseits kostet die Dichtung mit neuen Muttern und Bolzen 30-40 Euro, wäre also nicht tragisch und wohl anschließend leiser :D

Thilo K
Beiträge: 290
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 14:11
Wohnort: bei Torgau

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Thilo K » Donnerstag 4. Mai 2017, 10:26

Ähm...Die Bolzenenden müßten dann natürlich sehr aufwändig aus dem
Kopf ausgebohrt werden. Da ist Geduld und Können gefragt. Wer will das
schon freiwillig?

Tim
Beiträge: 274
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 17:29
Wohnort: 15732 Schulzendorf

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Tim » Donnerstag 4. Mai 2017, 11:49

Wenn du sowas noch nie gemacht hast.......habe gehört....blabla ;)

Die reißen schon nicht gleich ab, dass ist Unfug. Und es abreitet sich auch denkbar schlecht, den Kopf samt Krümmer rauszuheben. Kann man machen, aber wenn der Krümmer ab ist geht das besser und man kann auch diese Dichtung mal erneuern. Wenn man die Mutter etwas mit z.B. WD40 einsprüht und einwirken läßt, so gehen die auch problemlos runter. Die sehen meist nur schlimmer aus als sie wirklich sind. Im Zweifel wenn es zu schwer geht und man merkt die wollen reißen, ruhig mit etwas Hitze (kleiner Propanbrenner aus der Küche o.ä.) rangehen.

Antworten