Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Reparatur, Alles rund um Serienteile
Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Montag 22. Mai 2017, 12:33

Hat jemand mal dieses Thermostatgehäuse eingebaut und kann dazu was sagen?

http://www.ostmobile-shop.de/Thermostat ... 0488640101

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Montag 29. Mai 2017, 06:25

Jonar hat geschrieben:Hat jemand mal dieses Thermostatgehäuse eingebaut und kann dazu was sagen?

http://www.ostmobile-shop.de/Thermostat ... 0488640101
Niemand? Bis auf das Thermostatgehäuse ist nun alles wieder zusammengebaut. Das Problem an der Wasserpumpe war keins - ich hatte vergessen, dass die Schrauben ohne Zahnriemenabdeckung gar nicht ganz reingehen, da die Abdeckung noch nen Stand-Off hat. Nun noch neue Dichtungen fürs Thermostat und das Gehäuse, nen neuer Öldruckgeber (der sifft) und los geht es :)

Benutzeravatar
Chris77
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 20:17
Wohnort: Brieselang

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Chris77 » Montag 29. Mai 2017, 11:26

1:1 tauschen klppt jedenfalls nicht. Für den Sensor(TEMP-Anzeige) kann man sich einfach einen Adapter bauen, für den anderen (Großen) :noplan:

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Montag 29. Mai 2017, 12:31

Alles klar, danke!

Dann wird es mit dem alten gehen müssen. Ich werde das erst mal nutzen, wie es ist, später vl. die Rohre tauschen, der Ausbau nur davon ist ja keine große Sache.

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Mittwoch 31. Mai 2017, 08:10

Noch ne Frage - am Zylinderkopf sind ja zwei Ölgeber. Der zum Nockenwellenrad ist aktuell ein Schließer bei 0,5 Bar (VW 030919081B). Da der sifft, soll der neu. Bei LDM sehe ich aber, da war original was mit 140 kPA drin? Was muss denn da eigentlich rein? Und wofür sind die beiden Geber?

Benutzeravatar
Jürgi
Beiträge: 542
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 14:29
Wohnort: Bautzen

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jürgi » Mittwoch 31. Mai 2017, 08:40

Also original sind 0,3 bar (braun gekennzeichnet) und 1,4 bar (schwarz).
An den 0,3 bar-Schalter gehört das gelbe Kabel, an den 1,4 bar das grüne. (im Rep.-Buch steht 1,4 bar, im Schaltplan 1,5 bar :zwink: )
Bild

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Mittwoch 31. Mai 2017, 09:37

Jürgi hat geschrieben:Also original sind 0,3 bar (braun gekennzeichnet) und 1,4 bar (schwarz).
An den 0,3 bar-Schalter gehört das gelbe Kabel, an den 1,4 bar das grüne. (im Rep.-Buch steht 1,4 bar, im Schaltplan 1,5 bar :zwink: )
Danke, dann verbau ich mal wieder originale Werte :)

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Sonntag 11. Juni 2017, 20:41

So, alles ist wieder zusammen - es ist nun ein Trecker :(

Link zum Video

Das Ding tackert nun, Öl ist neues drin, ich hab keinen Schimmer, was das ist. Leistung liegt soweit an (soweit man davon reden kann :D ). Was zum Henker ist das? Kaputte Hydros? Wurde vorher dickeres Öl als 10W40 gefahren?

Ich freu mich über Hinweise :)

Gruß

Benutzeravatar
EMST
Beiträge: 2268
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 09:00
Wohnort: Berlin / Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von EMST » Sonntag 11. Juni 2017, 22:03

vorgabe beim ÖL für den Motor sind 10W40 bis 20W40 - der Standard sind eher 15W40. Für mich klingt das nach Magelschmierung der Hydros, kann aber auch ne defekte Öl-Pumpe oder kaputte Dichtung sein. Mess mal den Öldruck nach der sollte weit über 0,8 Bar liegen ;) Was für Öl kast du denn da jetzt reingekippt?! kleiner als 10W40?

VG
EMST
Ich habe 1 von momentan 77 zugelassenen Wartburg 1.3 Tourist in Deutschland.

Ein Phönix aus der Asche.

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Sonntag 11. Juni 2017, 22:21

Drin ist aktuell nen 10W40. Ölwechsel mit 15W40 ist ja schnell gemacht, Öldruckmessung auch - ich werd berichten ^^

Benutzeravatar
Jürgi
Beiträge: 542
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 14:29
Wohnort: Bautzen

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jürgi » Montag 12. Juni 2017, 08:40

10W40 ist auch o.k., anderes Öl ändert jetzt nix am Klang. Die Hydro's klappern nach langer Standzeit ne Weile.
Hat er lange gestanden? Was hat er Laufleistung? Die Hydrostößel können auch verschlissen sein. Ansonsten - wie EMST schon schreibt Öldruck überprüfen.
Und mach mal das Mantelblech auf den Krümmer wieder drauf und das Copex-Rohr zum Luftfilter - dann sollte er mit kaltem Motor auch schon besser laufen...
Bild

Benutzeravatar
EMST
Beiträge: 2268
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 09:00
Wohnort: Berlin / Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von EMST » Montag 12. Juni 2017, 10:31

Die Hydros haben eine Nutzungsdauer von ca 150.000km lt. Datenblatt VAG/AWE dann sind eh einige Neuteile fällig - achja die ÖL Pumpe ist auch nur für 150.000km spezifiziert.

achso so klingt ein durchaus normaler 1.3er ;) mit einem Klapper Hydro

1.3er Sound

Irgendwo hattest do geschrieben war/ist alltagskiste gewesen richtig?
Ich habe 1 von momentan 77 zugelassenen Wartburg 1.3 Tourist in Deutschland.

Ein Phönix aus der Asche.

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Montag 12. Juni 2017, 14:55

Ob er nun 80k oder 180k hat - keine Ahnung, der Tacho ist ja nur 5-Stellig :)

Er stand nun 3-4 Wochen wegen der Wasserpumpenproblematik, der Kopf etc ist entsprechend öllos. Da meine Gemischvorwärmung aka Heizigel geht, sollte das Kopexrohr ja Wurst sein oder?

Dieses Tackern aus dem Video hatte er vorher, ich bilde mir ein, es auch noch raushören zu können. Die Ölpumpe sitzt wo und wird wie angetrieben? Wahrscheinlich mechanisch über nen Stössel oder?

Benutzeravatar
EMST
Beiträge: 2268
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 09:00
Wohnort: Berlin / Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von EMST » Montag 12. Juni 2017, 15:56

Ne das mit dem Kompexrohr ist schon wichtig in der Kaltstartphase, wie soll der kleine Heizigel denn das alles schaffen?!

Die Pumpe sitzt unten in der ÖL-Wanne und hat einen Kettenantrieb an der Kubelwelle
Ich habe 1 von momentan 77 zugelassenen Wartburg 1.3 Tourist in Deutschland.

Ein Phönix aus der Asche.

Jonar
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 14:06

Re: Zündaussetzer, Überdruck im Kühlsystem, Leerlaufprobleme

Beitrag von Jonar » Montag 12. Juni 2017, 18:49

Ist das Kopexrohr bei den Temperaturen so relevant? Was man nicht lernt :)

Das Mantelblech wird schwierig anzubringen - zwei der drei Bolzen sind direktamente abgerissen, beim dritten ist das Mantelblech rundum abgerostet :D

Antworten