Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Reparatur, Alles rund um Serienteile
Kuddel
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 15:49

Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Kuddel » Donnerstag 19. März 2015, 15:58

Guten Tag Community, :wave:

bin absolut neu hier im Forum und habe die eine oder andere Frage zum Thema "Wartburg 353".
Ich habe kein adäquates Forum im Netz gefunden und hoffe, dass ihr mir bei einigen Probleme helfen könnt.


Situation:
- arbeite aktuell an einem 1978er Wartburg 353 (Lenkradschaltung)
- bis auf das Getriebe hat alles den Motorraum verlassen
- sämtliche Bauteile wurden erneuert/instand gesetzt (u.a. Zündung; Kupplung; Kühlkreislauf; usw)
- Wartburg springt zuverlässig an und läuft soweit wie gewünscht

Problematik:
- der 1. und 2. Gang lassen sich nicht einlegen
- wobei sich der 3. und 4. Gang problemlos schalten lassen

Versucht man den 1. Gang einzulegen, merkt man wie der Wartburg versucht sich zu bewegen.
Ich habe derzeit nicht die geringste Ahnung woran es liegen könnte, und hoffe auf eure Unterstützung.


Gruß, Kuddel

Benutzeravatar
Haiko
Beiträge: 2211
Registriert: Sonntag 28. November 2004, 12:08
Wohnort: Friesland (NL)
Kontaktdaten:

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Haiko » Donnerstag 19. März 2015, 17:20

schau mal ins WHIMS oder Ratgeber/Werkstatthandbuch, da steht wie man die schaltung einstellen muss. Wenn es vorher gut funktionierde, soll es am einstellung liegen denke Ich, da du alles demontiert hattest.
Trabant 601, HP750.01/2 und ne Barkas B1000 KB

Benutzeravatar
Gepi 13
Beiträge: 732
Registriert: Freitag 12. März 2010, 18:57
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Gepi 13 » Donnerstag 19. März 2015, 22:08

Ja, die Schaltgasse 1-2 Gang paßt nicht! Das mußt du einstellen. Sind die Schaltgummis neu gekommen? Silentböcke neu? Karosserieauflagen schonmal getauscht?

Das Einstellen ist eig. ganz simpel und keine Wissenschaft, kann man aber schlecht erklären und das Buch schafft auch mehr Verwirrung als alles andere....

Guck mal auf die Seite vom Wartburgpeter, er hat das glaub ich ganz gut umschrieben.
einsdreierverunstalter.

Kuddel
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 15:49

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Kuddel » Freitag 20. März 2015, 20:13

Nabend, danke erstmal für die Antworten :D
Also die schaltgummis und silentblöcke sind nicht neu gekommen.
Die Anleitung vom Peter ist zwar Top, für mich aber nicht ganz zu erschließen :noplan:

Gruß :zwink:

Benutzeravatar
Gepi 13
Beiträge: 732
Registriert: Freitag 12. März 2010, 18:57
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Gepi 13 » Freitag 20. März 2015, 21:47

Also die schaltgummis und silentblöcke sind nicht neu gekommen
Na dann würd ich das erstmal machen, ich kann mir nicht vorstellen das die Gummis alle noch gut/ in der Toleranz sind!!
Die Anleitung vom Peter ist zwar Top, für mich aber nicht ganz zu erschließen
Ich wüßte jetzt nicht wie man es besser beschreiben sollte. Aber recht hast du schon, manche Dinge laßen sich am besten am Objekt erklären!

Aber was soll es, versuche doch einfach die Schaltung neu einzustellen, viel schlechter als jetzt kann es nicht werden :D
einsdreierverunstalter.

Kuddel
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 15:49

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Kuddel » Samstag 21. März 2015, 09:27

Gepi 13 hat geschrieben:Aber was soll es, versuche doch einfach die Schaltung neu einzustellen, viel schlechter als jetzt kann es nicht werden :D
Ok, da hast du wohl recht.
Mal schauen was dabei rauskommt, wenn es nicht funktioniert, werd/muss ich mich hier nochmal melden :zwink:

Kuddel
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 15:49

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Kuddel » Mittwoch 25. März 2015, 15:56

Zwischenbericht

Habe mich an die Anleitung vom Wartburgperter gehalten und musste feststellen, dass sich die Vorwählstange nach lösen der Kontermutter nicht wirklich justieren lässt.

Was kann der Grund dafür sein?

Andere Frage:
Warum ist ein originaler (neuer) Gasbowdenzug für einen 40er Vergaser zu kurz?


mfg

Thilo K
Beiträge: 298
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 14:11
Wohnort: bei Torgau

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Thilo K » Mittwoch 25. März 2015, 16:55

1. Reicht der Verstellbereich nicht aus? (Gewindelänge)
Dann sind die Karosserieauflagen am Ende. Erfordert relativ
viel Arbeit.

2.Gasseilzug (40er BVF) muß ca. 1035...1040mm lang sein.
(von Nippel zu Nippel), Hülle ca. 805mm.

Benutzeravatar
coolmodie
Beiträge: 920
Registriert: Freitag 10. November 2006, 19:53
Wohnort: berlin 90210

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von coolmodie » Mittwoch 25. März 2015, 18:28

Kuddel hat geschrieben:?

Andere Frage:
Warum ist ein originaler (neuer) Gasbowdenzug für einen 40er Vergaser zu kurz?

das wird wohl einer für den jikov vergaser sein

Kuddel
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 15:49

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Kuddel » Samstag 28. März 2015, 13:19

Thilo K hat geschrieben:1. Reicht der Verstellbereich nicht aus? (Gewindelänge)
Dann sind die Karosserieauflagen am Ende. Erfordert relativ
viel Arbeit.

2.Gasseilzug (40er BVF) muß ca. 1035...1040mm lang sein.
(von Nippel zu Nippel), Hülle ca. 805mm.
1. Es scheint, als ob sich durch das drehen des Vorwahlhebels nix verändert.
Muss man dazu irgendwo kontern?

2. Habe nachgemessen, aber die Länge entspricht genau dem was du geschrieben hast.
Allerdings ist mir aufgefallen, dass dsd Blech wo der Bowdenzug eingegangen wird (am vergaser) nicht Original aussieht. (Optisch eloxiert)

Es ist ein BVF 40 2-1

Gruß Kuddel

Benutzeravatar
Gepi 13
Beiträge: 732
Registriert: Freitag 12. März 2010, 18:57
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Gepi 13 » Sonntag 29. März 2015, 13:45

1. Es scheint, als ob sich durch das drehen des Vorwahlhebels nix verändert.
Muss man dazu irgendwo kontern?
Ja du mußt unten gegenhalten! Ich glaube SW 9 oder so. Baue das ganze Schaltgeraffel mal auseinander dann siehst du um was es geht.......
einsdreierverunstalter.

Kuddel
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 15:49

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Kuddel » Freitag 3. April 2015, 09:52

Gepi 13 hat geschrieben:Ja du mußt unten gegenhalten! Ich glaube SW 9 oder so. Baue das ganze Schaltgeraffel mal auseinander dann siehst du um was es geht.......
Hab den Vorwahlhebel so justiert, dass er wie beschrieben in einer Flucht mit der Schaltwelle liegt.

Das Problem ist dadurch leider nicht behoben.
Kann weiterhin den ersten und zweiten Gang nicht einlegen.

Jemand Ideen/Vorschläge?

Mfg

Thilo K
Beiträge: 298
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 14:11
Wohnort: bei Torgau

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Thilo K » Freitag 3. April 2015, 10:33

Kuddel hat geschrieben:
Versucht man den 1. Gang einzulegen, merkt man wie der Wartburg versucht sich zu bewegen.

Dein Kupplungsspiel haut aber hin?
Zu großes Spiel = Kupplung trennt schlecht = Restdrehmoment
vom Motor kommt ins Getriebe = schlechte Schaltbarkeit.

Kuddel
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 15:49

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Kuddel » Freitag 3. April 2015, 12:30

Thilo K hat geschrieben:
Kuddel hat geschrieben:
Versucht man den 1. Gang einzulegen, merkt man wie der Wartburg versucht sich zu bewegen.

Dein Kupplungsspiel haut aber hin?
Zu großes Spiel = Kupplung trennt schlecht = Restdrehmoment
vom Motor kommt ins Getriebe = schlechte Schaltbarkeit.

Scheinbar haut es nicht hin, ich muss jetzt mal so blöd fragen:
Wie stellt man das ein? :noplan:

Merkwürdig ist nur, dass sich der 3. und 4. Gang ohne Probleme einlegen lässt.

Gruß

Thilo K
Beiträge: 298
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 14:11
Wohnort: bei Torgau

Re: Wartburg 353 - Schaltung/Kupplung

Beitrag von Thilo K » Freitag 3. April 2015, 12:35

Stelle das mal so auf 20-25mm ein.
(Kupplungspedal)
Am Seilzug findest du die Einstellmöglichkeit.

Antworten