Vergaserproblem

Reparatur, Alles rund um Serienteile
Benutzeravatar
orange
Beiträge: 5077
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2006, 16:09
Wohnort: bei Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem

Beitrag von orange » Montag 29. August 2011, 17:11

preis ist variabel, kommt auf den aufwand an!

Wartfan
Beiträge: 395
Registriert: Samstag 9. Juli 2011, 23:53

Re: Vergaserproblem

Beitrag von Wartfan » Sonntag 9. Juni 2013, 20:34

Gibt es mal eine Homepage oder Telefonnummer zu dieser Firma? Würde da mal gerne anfragen und habe nichts gefunden

Benutzeravatar
orange
Beiträge: 5077
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2006, 16:09
Wohnort: bei Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem

Beitrag von orange » Sonntag 9. Juni 2013, 21:00

orange hat geschrieben:Vergaser Winter
Jürgen Winter
Weimarer Str. 169a
99867 Gotha Siebleben
03621/219430
lesen kann helfen! :)

xxx
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 15. Juli 2007, 00:14
Wohnort: Wittenberge

Re: Vergaserproblem

Beitrag von xxx » Freitag 8. März 2019, 01:16

Den Fachbetrieb gibt es ja nicht mehr, da der Inhaber verstorben ist.

Wo kann man seinen 34TLA 51 denn heute noch überholen lassen?

Gruß

Tim
Beiträge: 291
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 17:29
Wohnort: 15732 Schulzendorf

Re: Vergaserproblem

Beitrag von Tim » Freitag 8. März 2019, 09:00


xxx
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 15. Juli 2007, 00:14
Wohnort: Wittenberge

Re: Vergaserproblem

Beitrag von xxx » Freitag 15. März 2019, 13:59

Vielen Dank!

Die Angebote hatte ich schon gesehen!

Aber bei den Preisen hab ich mich dann doch für einen "neuen" Vergaser entschieden.

Es wird sich zeigen ob die Membrane und Dichtungen noch was taugen!?

Gruß
Michael

Benutzeravatar
olaf
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 16:50
Wohnort: Glinde bei HH
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem

Beitrag von olaf » Mittwoch 11. Dezember 2019, 16:37

Tach Männers

Ich hab ja nun auch seit Wochen einen 1.3er bei mir zu stehen.
Kalt ist alles priema, aber sobald er auf Themparatur kommt fängt er auch an zu spinnen.
1. Verdacht: Dreck im Tank Alles gespült
2. Verdacht : Abschalt Ventiel Neues ein gebaut
3. Verdacht auf Benz Pumpe Neue verbaut
4. Verdacht auf Nebenluft Alles OK

Von Tank,Unterdruck bis Zündung , alles in ordnung.
Vergaser zerlegt und gereinigt: Brachte keine Besserung

Leztendlich hatten wir den Vergaser nach Holzminden zur Überholung geschickt.
Nun den .
2 Kanäle waren Dicht
Vergaser war an einer Stelle nicht meer Plaan (muß erst auf der Rechnung nach schauen wo genau )
Alles zusammen kostette der Spas 260€

Am WE werde ich das Teil mal verbauen.

Gruß olaf
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer

Benutzeravatar
SDLer
Beiträge: 792
Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 10:56
Wohnort: bei Stendal, Altmark

Re: Vergaserproblem

Beitrag von SDLer » Mittwoch 11. Dezember 2019, 20:16

Hallo Olaf.
Stolzer Preis für die Reparatur.
Ich hoffe, dass die Überholung etwas gebracht hat und der 1.3er dann sauber läuft.
Halte uns mal Bitte auf dem laufenden :pray:
Gruß .... SDLer

Benutzeravatar
olaf
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 16:50
Wohnort: Glinde bei HH
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem

Beitrag von olaf » Donnerstag 12. Dezember 2019, 05:24

Mach ich :zwink:
Naja so ein Rep Satz für den Weber Vergaser kostet so um die 40 €

Ich hatte ja das Teil schon komplet auseinander , und mir ist ja nichtz auf gefallen.
Was ich so mit bekommen hatte ist, das die Werkstatt den Versager zerlegen und Ultraschal reinigen.
Das haben die aber 3mal machen müßen.
Dan wurder er einer Röngenuntersuchung unterzogen um Risse im Gehäuse zu erkennen.
danach wurde er geplant und wieder neu bestückt.
Zum schlus wurde er noch eingestelt.
So war die Aussage.

Ich bin gespant was bei raus kommt.
Gruß
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer

Benutzeravatar
olaf
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 16:50
Wohnort: Glinde bei HH
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem

Beitrag von olaf » Sonntag 15. Dezember 2019, 17:51

Heute habe ich nun den überarbeiteten Vergaser verbaut.
Ich bin vol auf zu frieden. :zwink:
Wartburg 1.3 16.jpg
Wartburg 1.3 17.jpg
Wartburg 1.3 18.jpg
Leider hatte ich eine falschen Ansaugflansch gekauft :(
Aber auch das habe ich gelöst bekommen :P

Nur eins wäre noch zu erwehnen
Die Werkseinstellung paste nicht ganz so, und das hatte mir ein paar Stunden suche ein gebrockt.
Den die Einstellung der Umgemischschraube und der Leerlaufgemischschraube paste überhaupt nicht.
Nun läuft er wieder und kann zur AU , den der CO und das Standgas mus noch ein gestelt werden.
Auch muß ich sagen das der Werkstatt Mensch auch noch am Wochenende mit Rat und Tat zur seite steht.
:zwink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von olaf am Sonntag 15. Dezember 2019, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer

Benutzeravatar
olaf
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 16:50
Wohnort: Glinde bei HH
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem

Beitrag von olaf » Sonntag 15. Dezember 2019, 17:52

Wartburg 1.3 15.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer

jo
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 09:14
Wohnort: Flensburg

Re: Vergaserproblem

Beitrag von jo » Montag 16. Dezember 2019, 12:32

olaf hat geschrieben:
Sonntag 15. Dezember 2019, 17:52
Wartburg 1.3 15.jpg
Bei den Nachbau-Flanschen ist der Durchlass kleiner, oder?

Benutzeravatar
olaf
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 16:50
Wohnort: Glinde bei HH
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem

Beitrag von olaf » Montag 16. Dezember 2019, 16:15

Kann jetzt nicht meer nachmessen , aber es hatt 1A gepast.
Selbst die Neue und die Alte Dichtung paste 1a da drauf ohne einen Unterschiet zu erkennen.
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer

Benutzeravatar
Beppo
Beiträge: 233
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2007, 18:02
Wohnort: im Erzgebirge

Re: Vergaserproblem

Beitrag von Beppo » Montag 16. Dezember 2019, 20:25

Hallo Olaf,

besten Dank für den bebilderten und ausführlichen Bericht. Was den Preis betrifft, gibt es eben immer verschiedene Meinungen.

Mich würde z.B. interessieren, wie der "neue" (30 Jahre irgendwo gelagerte) Vergaser funktioniert, den der User "xxx" (Michael) sich gekauft hat (Beitrag vom 15.März diesen Jahres). Vielleicht liest er ja noch mit und kann sich dazu äußern. Sowas kann gut gehen, muß es aber nicht….

260 € für die Regenerierung deines Vergasers sind zwar ein stolzer Preis, aber wenn es sich gelohnt hat und dir wert war, ist das okay.
Allerdings sollte m.E. für das Geld die "Werkseinstellung", also Grundeinstellung stimmen. Dazu müssen aber die Plomben (Sicherungskappen) an der Drosselklappeneinstellschraube und der Regulierschraube des Drosselklappenflansches entfernt werden, die dabei zu 99% kaputt gehen. An deinem Vergaser ist die Plombe der Drosselklappeneinstellschraube auf dem Foto aber noch vorhanden, folglich kann dort auch nichts eingestellt worden sein. Es sei denn, der Kollege in Holzminden hat neue Plomben, was ich nicht ausschließen kann.
Ich markiere diese Schrauben mit rotem Siegellack, was bedeutet: Finger weg!
Die Einstellung der beiden Schrauben (Umluft/Leerlaufgemisch) im Flansch sollte normalerweise auch gleich stimmen, so dass der Vergaser im Grunde sofort funktioniert (kleine Nachjustierungen kann es natürlich geben) und Einstellung per AU nicht nötig ist. Konntest du eigentlich Probe fahren? Weil ich z.B. mit meinen Saisonkennzeichen das im Moment nicht könnte.
Hilfe am WE ist natürlich auch nicht selbstverständlich heutzutage, also sehr lobenswert.

Was den Ansaugflansch / die Flanschdichtung betrifft: Da hast du nicht die falsche gekauft, sondern es gibt einfach keine originalen, also passenden mehr. Es sei denn, man hat Glück und erwischt von privat irgendwo einen. Alle Händler bieten den von dir gezeigten an, der immer die gleiche Form hat und nur in der Gummi-Qualität verschiedener Hersteller abweicht.
Der Seilzughalter passt dort nur schräg drauf und das geht sicher nicht lange gut. Ich sag nur „Schrägzug verboten“ 😉
DSCI0539.JPG
Ich bin da am basteln für was passendes neues, kann aber nichts versprechen.
Mit dem Durchmesser des Loches hat Jo übrigens auch recht, es hat reichlich 32 mm Durchmesser, statt 34 mm. Auch hier gilt: Alle Händler bieten diese Flanschdichtung und auch die Dichtung zwischen Flansch und Vergaserwanne an als passend für Trabant 1.1, Wartburg 1.3 und Barkas B1000-1, was aber nicht korrekt ist. Eigentlich sind die nur passend für den Trabant 1.1 mit seinen 32 mm Durchlass und für die anderen Vergaser gab es früher extra Dichtungen mit 34 mm.
Richtig nervig ist das aber nur bei der Papierdichtung Flansch/Wanne, weil ich die z.B. dann per Hand nacharbeite, um auf die korrekten 34 mm zu kommen.
An der Flanschdichtung selbst kann man sowieso nichts ändern und muß mit dem kleinen Loch leben. Es gibt nur die Wahl: Entweder das kleine Loch oder Nebenluft bzw. schlimmeres….

Sorry für den vielen Text. Ich kann mich einfach nicht kurz fassen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
olaf
Beiträge: 220
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 16:50
Wohnort: Glinde bei HH
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem

Beitrag von olaf » Dienstag 17. Dezember 2019, 16:33

Tach Gemeinde

Laut Aussage macht die Firma rund 20 bis 25 Vergaser vom Trabi Warti und B 1000.
Die Plombe der DK einstelschraube wurde gewechselt, das kann ich daran erkennen weil die alte vergnadeld war. :zwink:
die Plomben der LLG Schraube und der UG Schraube wurde bedacht weg gelassen wegen ev. Nach / Einstellarbeiten.
Die Grundeinstellung / Werkseinstellung von den Vergasern ist schon ok so , nur läuft jeder Motor und Vergaser edwas anders.
Darauf wurde auch explizit hin gewiesen.
Ja der Warti hat auch ein 4-10 er Kenzeichen aber das war kein Proplen den da wurde ein Rotes an gebammelt. :zwink: :P
Was den Flansch an geht , diesen kann man auch bei VW kaufen. Und noch nich ma teuer .
Sogar billiger als die 45 € was die meisten Händler wollen.
Das mit dem Seilzug wolte ich erst mittels neuem Loch/Gewinde lösen,das war aber ein Satz mit Nix . :zwink:
Deshalb habe ich den Halter edwas gebogen. :mrgreen:
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer

Antworten