Typenoffenes Wartburgforum
http://forum.wartburg13.de/

anlasser wartburg 1.3
http://forum.wartburg13.de/viewtopic.php?f=9&t=2527
Seite 2 von 3

Autor:  Erich [ Montag 26. Januar 2009, 12:47 ]
Betreff des Beitrags: 

Habe gestern meinen Anlasser getauscht, ich weiß schon warum ich das so lange vor mir hergeschoben habe: das ist ja eine undankbare Aufgabe! Beim Trabant ist das ne Sache von 7 min inkl. Arbeiterkippe.... habe mehrere Stunden rumgemurkst, so gut wie man da rankommt, und die Kabel erst, von oben sieht man nüschd und von unten kommste echt nur mit Kinderhänden ran *puuhhh*
Also beim alten war nichts zu sehen, was jetzt direkt auf die Verzögerung deutet, sah ziemlich gut aus, hinterm Zugmagneten etwas keimiges Fett... vlt war's das, bewegen läßt er sich jedenfalls ganz leicht - mach ich im Sommer mal ganz auf. Der andere Anlasser jetzt läuft ganz normal..

Autor:  orange [ Montag 26. Januar 2009, 12:53 ]
Betreff des Beitrags: 

stimmt, erich!!! anlasser wechseln ist eine aufgabe für jemanden, der vater und mutter erschlagen hat. und die oma mit dazu...
ich habe mir anlasser wechseln irgendwann verkniffen und lasse es machen... vergebt mir...!!!

Autor:  Erich [ Montag 26. Januar 2009, 13:39 ]
Betreff des Beitrags: 

Hi orange:
also ich selber gehe eher dazu über, möglichst alles nur noch selbst zu machen, nach Werkstattbesuchen entpuppt sich oft Murks. Wie bei meinem Anlasser, den hatte die Werke das letzte mal beim Kupplungswechsel 2005 in der Hand: Anzugsdrehmoment lt AWE 28Nm, war mit herkömmlichem Imbuß plus Verlängerung im Rahmen des vorhandenen Platzes nicht zu machen... und dann haben sie beim Alu-Schuh vom Hauptpluskabel, das an den Anlasser geht, die Mutter soo festgebratzt, daß sich das Alu-Schuh-Material um das Gewinde in der Zugmagnetenkappe gepreßt hat... das ging partout nicht ab, da durfte ich erst noch das rote LIMA-Kabel von der LIMA lösen und die ganze Tülle um die Ölwanne abmachen und aufschneiden und danach das ganze Kabel rausziehen.... also echt nervig.. hab nun alles wieder neu und ordentlich verlegt.., die Bremsleitung für vorn rechts und die Kurbelgäuseentlüftung machen's einem aber echt schwer - nicht zu vergessen die zwei schwarz-roten bzw -weißen Kabelchen für den Zugmagneten!

Autor:  orange [ Montag 26. Januar 2009, 13:56 ]
Betreff des Beitrags: 

hast schon recht: was man nicht selber macht, taugt nix...!!!
ich hatte aber vergessen zu erwähnen, dass immer die gleiche person repariert. ein guter freund von mir, der schon 30 jahre wartburgs repariert...

Autor:  353S [ Montag 2. Februar 2009, 10:56 ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo, Um nochmal auf die Batteriekabel zurückzukommen, Ich kann nur bestätigen die aus Aluminium sind nicht gerade das gelbe vom Ei . Sie können ihre lebensdauer schon nach Fünf bis Sechs Jahren erreicht haben. Je nach Beanspruchung. Und da die Wartburgs das alter ja alle schon erreicht haben ist es es ratsam bei verdacht auf Batterie schwäche mal an den Kabeln zu wackeln. Ich kenne das daher mein damaliger Wartburg der dort 10 Jahre war Totalausfall der E anlage nachts auf der Autobahn. Euch allen Wartis ein Gute Fahrt. Mfg

Autor:  Erich [ Montag 2. Februar 2009, 11:18 ]
Betreff des Beitrags: 

ach naja die sind schon i.O., nur die Isolierungen an den Anschlußstellen sind Mist, besonders oben am Batteriepol die aus Plaste... brechen kaputt und der Korrosion ist Tür und Tor geöffnet. Wenn Du dann nix machst, fängt es an auszuleiern und sich das Alu zu zersetzen und dann Konatktprobleme zu geben... Ich fahre seit 10 Jahren ohne Probleme mit einem Kabelsatz aus Alu, ist alles bestens, bissel Schrumpfschlauch neu über die Kabelenden, fertig. Nur wenn man wie meine Werksteatt rabiat mit dem Zeug umgeht, muß man sich nicht über Probleme wundern, aber das ist ja auch "nicht-bestimmungsgemäße Verwendung"! 8)

Autor:  353S [ Montag 2. Februar 2009, 11:25 ]
Betreff des Beitrags: 

Da hast du recht , Weißt ja willst es ordendlich haben mache es selbst. Ist ja auch nur als möglichkeit gedacht bevor man auf die große suche geht. Weiterhin Gute Fahrt :driver:

Autor:  CalzIfer [ Donnerstag 27. Juli 2017, 17:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: anlasser wartburg 1.3

Hallo zusammen,

Ist zwar schon Uralt, aber wollt nu keinen Neuen Fred eröffnen...

Thema Anlasser bei meiner 1.3 Limo...

Situation:

Kalt, absolut gutes Startverhalten.

Warm, eine Katastrophe. Fahre ich eine weile, und halte kurz z.bsp zum Tanken, springt er nicht mehr an. Der Anlasser tut garnichts mehr, ausser "klack".

Ist echt ne Plage, ich kann nichtmal Tanken oder Einkaufen Fahren, ohne mindestens eine Stunde abkühlzeit einplanen zu müssen....

Und das blamable daran ist nichtmal die Tatsache dass der Anlasser mich so im Stich lässt, sondern viel mehr die Tatsache, dass ich dieses vermaledeite Bauteil nicht ausfindig machen kann.
Ich steh also recht dumm da.

Wenn ich meit Frau unterwegs bin, kann ich ihn zumindest anschieben, da kommt er auch sofort, aber alleine ist das sackgang.


Frage also, welche möglichkeiten gibt es?
1. Ausbauen und versuchen die Kontakte zu reinigen?
2. Austausch gegen einen neuen? -> sind Händler bekannt, gibts alternativen zum Originalen?
3. Fluchend gegen den Reigen treten, bis er aus Angst von allein Startet?

Kann mir jemand mal ein Bild schicken oder mir zumindest Bildlich erklähren, wo das Teil hängt?

Vielleicht kann mir auch jemand mal einen Lknk fürs SelbstmachBuch schicken, welches am ehesten zum 1.3 Passt. Denn bisher bin ich bei meiner Suche immer nur auf die Bücher für den 311 312 oder 353 gestoßen....

Danke euch schonmal im Voraus....

Autor:  wartburg85 [ Freitag 28. Juli 2017, 19:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: anlasser wartburg 1.3

Der anlasser ist unter der Ansaugbrücke, zwischen motor und spritzwand. von oben durch den rahmen schlecht zu errreichen.
am besten von unten abbauen.
position ist die gleiche wie bei (fast) allen kleinen VW getrieben.
nur das schildlager des anlassers ist bei vw im getriebe, bei ifa am anlasser.
hab schonmal ein schildlager von einen wartburg soweit abgedreht dass es zwischen einen VW anlasser zu montieren ging.
aber auf die wellendurchmesser achten, da gibts wohl zwei verschiedene.

Autor:  steffen1.3 [ Samstag 29. Juli 2017, 17:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: anlasser wartburg 1.3

es gab oder gibt wohl auch von Bosch reg. Anlasser.
Eventuell kann man dir da beim Bosch-Dienst mehr sagen.

Autor:  CalzIfer [ Sonntag 30. Juli 2017, 17:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: anlasser wartburg 1.3

Vielen Dank Männers !

Autor:  Tim [ Montag 31. Juli 2017, 05:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: anlasser wartburg 1.3

Polo 6N 1.4 ..... gibts gebraucht ab 5€ bei ebay....
Bespiel:
https://www.ebay.de/p/Magneti-Marelli-085911023E/1727722205?iid=322417406256

Autor:  BWB1353 [ Donnerstag 3. August 2017, 10:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: anlasser wartburg 1.3

Ich hab neulich in der kleinen Bucht einen unbenutzten 1.3er Anlasser entdeckt und für 60€ an Land gezogen. :group:

Autor:  IFA-Qualitätsprodukt [ Freitag 4. August 2017, 15:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: anlasser wartburg 1.3

CalzIfer hat geschrieben:
Hallo zusammen,

...
Vielleicht kann mir auch jemand mal einen Lknk fürs SelbstmachBuch schicken, welches am ehesten zum 1.3 Passt. Denn bisher bin ich bei meiner Suche immer nur auf die Bücher für den 311 312 oder 353 gestoßen....

Danke euch schonmal im Voraus....


Manchmal bewirkt Google wahre Wunder... :zwink:

http://www.warreteam.com/wartburg353/20 ... eitung.pdf


...BTW Kennt jemand eine Firma, bei der die Wartburg Anlasser regeneriert werden können?

Autor:  EMST [ Freitag 4. August 2017, 20:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: anlasser wartburg 1.3

Ich glaub in Orianienburg sitzt so eine Firma - und mal nicht nach Anlasser sondern nach Starter Wartburg 1.3 suchen ;)

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/