Autogas - wer hat eine Anlage oder möchte eine einbauen

Für alles, was sonst nirgendwo passt

Umstieg auf Autogas

Ja
15
36%
Nein
16
38%
Autogas was ist das ?!?!
1
2%
eventuell
10
24%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 42

Benutzeravatar
orange
Beiträge: 5067
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2006, 16:09
Wohnort: bei Erfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von orange » Freitag 10. Oktober 2008, 14:09

@erich: coole sache! und wann hat sich die anlage für dich gerechnet?

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 1285
Registriert: Mittwoch 5. September 2007, 15:11
Wohnort: Rostock/Hamburg

Beitrag von Erich » Freitag 10. Oktober 2008, 20:16

Hi orange :)

genau, das wollt ich eigentlich noch mit reinschreiben: also nach 18...20.000km sollt ich schwarze Zahlen schreiben, ist abhängig von der Preisentwicklung; ich führe eine Excel-Tabelle, wo ich die Ersparnis aufaddiere, ich informiere Euch dann wenn es soweit ist. Ich mache das in spätestens 14 Monaten, hoffe ich (wenn ich nicht zu lange auf See sein sollte). Also 2009 im Dezember klingelt die Kasse ;)

Je mehr ich jetzt fahre umso mehr spare ich ab sofort :D (Spaß..)

:driver:

meinen Zeithorizont habe ich jetzt von 2011 auf 2018 verlängert, was die Nutzung dieses Wartburg betrifft. Ich werde alles dafür tun, daß die DEKRA-/TÜV-Fritzen noch lange große Augen machen.. ..dann 2018 bis 2019 Vollrestauration und ab März 2019 H-Kennzeichen 8)

@Moderatoren: Ihr könntet evtl. den thread in den Bereich "Technik" legen, aber ich weiß nicht ob "original" oder "tuning", ist ja in dem Sinne keines von beiden.

Grüße
perfekte Fahrzeuge brauchen kein Nachfolgemodell

Benutzeravatar
Warti353
Beiträge: 552
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 17:02
Wohnort: Gardelegen
Kontaktdaten:

Beitrag von Warti353 » Samstag 11. Oktober 2008, 13:58

Ich habe meinen Japanhaufen mit Gasanlage verkauft! Ich hatte einen Verbrauch zwischen 10 und 13 Litern Verbrauch! Ich für mich kann sagen " Autogas nein danke das war`s " Also einen 4 Zylinder mit Automatikgetriebe darf man sowas nicht anbieten! Schon gar nicht wenn mann mit 4 Erwachsenen fährt. Ich habe nachher genauso viel an Euros getankt wie auf Benzinbetrieb! Es war an der Anlage alles genau eingestellt! Ich kann nur sagen das dieses Autogas nur Augenwischerei ist. Das sieht gut aus beim Tanken mehr aber auch nicht!!! Ich bin tief enttäuscht :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: Dafür so viel Geld ausgegeben :wall: :wall: :scold:
Wer Wartburg fährt,fährt nie verkehrt

Benutzeravatar
T.S.
Beiträge: 7454
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 21:07
Wohnort: DD
Kontaktdaten:

Beitrag von T.S. » Samstag 11. Oktober 2008, 15:58

Wenn keine AHZV......

tät ich mir dann doch eine Radmulde (Golf1 z.B.) antun...... :wink:

Dann ist das Teil/Tank weg...... :D

Wir hatten nach Anklam dieses Jahr die Runde, mit 2 Gasfzg......~400km

2x Tankstop des Omegas bzw. T4 (auch wenn er nicht musste)

wieviel Zeit ist weg.......?
Umwege nach T-Suche........(4h solo, 6,5h in Kolone)

fand es eher nervig....im Vergleich zum Preis.....

Westwartburg
Beiträge: 300
Registriert: Samstag 24. März 2007, 12:10

Beitrag von Westwartburg » Samstag 11. Oktober 2008, 16:27

Also ich kann das gejammere nicht nachvollziehen! Es ist vorher bekannt, dass man mit Autogas etwa 10 - 20% Mehrverbrauch hat. Wenn also Dein Japs mit 10 - 13 l Autogas ausgekommen ist, dann hat er vorher auch so um die 8 - 9,5 l Benzin verfeuert. :roll:
Sollte das nicht der Fall gewesen sein, dann war die Anlage nicht richtig eingestellt, oder an den " normalen " Komponenten war was defekt. ( Kat, Zündung, ect. ) Wenn das Deine Werkstatt nicht rausgefunden hat, dann war sie es nicht wert Werkstatt genannt zu werden. :x
Autogas kostet in etwa 50 % weniger als Benzin. Wenn Du also genauso viel für´s Gas ausgeben mußtest, dann war wie bereits schon o.g. Dein Japs aber ein gewaltiger Spritfresser ( ich weiß ja nicht welches Modell Du hattest, aber die Subaru Boxermotoren z. B. sind eigentl. auch für hohen Durst bekannt )
8 x 1,45 € = 11,60 €, 10 x 0,71 €= 7,10 € das sind 4,50 € weniger auf 100 km! :shock: Also wenn das nix ist, dann weiß ich auch nicht weiter.
Zum Thema Tankstellensuche! Na ja, soviel Umwege muß man mittlerweile auch nicht mehr an den Tag legen.
Siehe hier:
http://www.autogastanken.de/de/tanken/a ... karte.html
Da kann man schon kreuz und quer durch das Land reisen, irgendwo ist immer eine Autogaszapfsäule. Mittlerweile hat ja auch schon fast jede Autobahntanke so was im Programm! Und wenn es wirklich mal im Radius von 50 km keine gibt, dann fährt man halt auf Benzin weiter. In meinem Umfeld hat jede Tanke so ´n Ding.
Nicht zu vergessen an der ganzen Sache ist: Autogas ist eine Alternative zum Benzin!
Alles wird gut!

Benutzeravatar
wartburgtuner
Beiträge: 1124
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 10:57
Wohnort: BW + Vogtland
Kontaktdaten:

Beitrag von wartburgtuner » Samstag 11. Oktober 2008, 19:34

Erich hat geschrieben:genau, das wollt ich eigentlich noch mit reinschreiben: also nach 18...20.000km sollt ich schwarze Zahlen schreiben, ist abhängig von der Preisentwicklung; ich führe eine Excel-Tabelle, wo ich die Ersparnis aufaddiere, ich informiere Euch dann wenn es soweit ist. Ich mache das in spätestens 14 Monaten, hoffe ich (wenn ich nicht zu lange auf See sein sollte). Also 2009 im Dezember klingelt die Kasse ;)

Grüße
Verbrauch:
9,5L LPG in der Stadt (vorher 7,8L VK)
8,3L LPG auf der Landstraße (vorher 6,3...7,0 VK)
9,6L LPG auf der Bahn mit 120 kmh im Schnitt (vorher 7,8L VK)
eine kleine Rechnung

Verbrauch Mittel LPG 9,5L = 9,5*0,720€ = 6,48€
Verbrauch Mittel ROZ 95 7,5L = 7,5*1,40 = 10,36€

entspricht preisdifferenz von 3,88€ pro 100km - das heist, du musst mindestens 31Tkm fahren damit Du 1200€ erspart hast,

falls sich der Benzinpreis auf 1,70€ erhöht, und LPG gleich bleibt, sind es immer noch 19672km die Du fahren musst, und außerdem musst Du ja auch noch den Benzin rechnen, den Du bei jeden Start brauchst - wenn man es schon ganz genau machen will :D

Ich habe ja auch eine Gasanlage in meinen Auto (Opel), wenn ich alles rausrechne brauch ich auch mindestens 65 - 70 Tkm bis es sich für mich lohnt, aber bei einer Fahrleistung mit über 30Tkm pro Jahr lohnt sich das schon auf alle Fälle.

weiter Kosetn enstehen ja auch für die Wartung der Anlage sowie höhere TÜV Gebühren u.s.w., also die Kosten solltest Du auch mit einrechnen :D

Benutzeravatar
Jürgi
Beiträge: 542
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 14:29
Wohnort: Bautzen

Beitrag von Jürgi » Samstag 11. Oktober 2008, 20:14

Erich hat geschrieben:Den Tankeinfüllstutzen habe ich hier in der Stoßstange montieren lassen; sie wollten erst durch's Blech, aber das wollt ich nicht [vielleicht baut man ja vor der Oldtimerzulassung 2019 wieder alles aus :D ]:
Bild
@Erich: Wäre es platzmäßig möglich gewesen, den Tankstutzen hinter der Tankklappe mit verschwinden zu lassen? Ich hab das schon vereinzelt gesehen...
Oder wollten sie einfach durch den Kotflügel gehen?
Gruß Jürgen :wink:
Bild

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 1285
Registriert: Mittwoch 5. September 2007, 15:11
Wohnort: Rostock/Hamburg

Beitrag von Erich » Samstag 11. Oktober 2008, 22:57

@Jürgen :) : wäre platzmäßig zu eng, weil der Anschlußdurchmesser zum Ansetzen des LPG-Rüssels von außen gesehen so groß wie das Loch für die Benzinöffnung ist, da müßte man was vom original Tankeinfüllstutzen wegkappen, das kommt nicht so gut. Sie wollten durch die Kotflügelaußenhaut durch.
PS: mit Deinem Ikarus haste ja nochmal Schwein gehabt.. :o

@Wartburgtuner: na ein bissel Optimismus muß ich doch vortäuschen ;) mit 20T km bin ich bis jetzt auf 2500,- Benzinkosten gekommen - davon die Halfte minus zehn Prozent, na gut und wenn sich das erst nach 23T oder meinethalben nach 30Tkm rechnet oder sonstwann, das ist mir Wurst, ich fahr ja nicht nur noch 1 Jahr mit dem Auto und will es dann auf Teufelkommraus verschrotten... bis 2018 ist jedenfalls durch die Steuervergünstigung in irgendeiner Form ein Preisvorsprung zu VK zu erwarten.

Jetzt ist das Geld ausgegeben und es tut nicht weh und ich bereuh's auch nicht. Ein Kollege hat es in seinen ollen BMW für 2500,- installieren lassen, wann soll sich das erst lohnen...
Und was die Öllobby und die Ökos erst von dem Erdgas erzählen, kann sich erst recht nie rechnen.
Und andere Leute geben 1000e Euro für Musikanlagen oder Fahrwerk aus oder 500 EUR für 4 Reifen oder Alufelgen... und kommen auch nur von A nach B. Das ist erst rausgeschmissenes Geld, wenn Du es elementar betrachtest - dann lieber so.

@T.S.: das Tankstellennetz ist inzwischen sehr dicht, hier gibt's 2 Tankstellen im Umkreis von 3 km und 7 oder 8 insgesamt im Stadtgebiet... an jeder Ecke eine und an der Autobahn nach Süden haben das auch mehrere, das sollte reichen.
perfekte Fahrzeuge brauchen kein Nachfolgemodell

Benutzeravatar
T.S.
Beiträge: 7454
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 21:07
Wohnort: DD
Kontaktdaten:

Beitrag von T.S. » Sonntag 12. Oktober 2008, 07:57

Ich weiss nicht, was die für Anlagen hatten.....daher war es recht "dünn", das Netz.

warti
Beiträge: 228
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 16:32
Wohnort: Oder-Neiße-Friedensgrenze

Beitrag von warti » Sonntag 25. Januar 2009, 12:21

Erich hat geschrieben:@Jürgen :) : wäre platzmäßig zu eng, weil der Anschlußdurchmesser zum Ansetzen des LPG-Rüssels von außen gesehen so groß wie das Loch für die Benzinöffnung ist, da müßte man was vom original Tankeinfüllstutzen wegkappen, das kommt nicht so gut. Sie wollten durch die Kotflügelaußenhaut durch.
.
das geht und sieht dann so aus

Bild

was mir noch bei dir aufgefallen ist,
wenn die Gaseinblasung im Ansaugtrakt erfolgt gehört dort ein Mischring rein.bei gelegenheit mach ich mal ein Foto

Gruß Roland

Gast

Beitrag von Gast » Sonntag 25. Januar 2009, 15:37

Hallo,

also ich habe meinen Opel Vectra b Caravan 1,8l 16V letztes Jahr irgendwann, genau weis ich es schon gar nicht mehr! umbauen lassen.da ich ein Super Angebot bekommen haben wo ich nett nein sagen konnte kompletter umbau mit Tüv für lumpige 1600 Euro (50L tank) (beim Opel hier um Dorf sollte der spaß 2690 Euro kosten)
Muss sagen es macht wieder richtig spaß Auto zu fahren bei einem Gaspreis vom momentan 49,9 Cent fährt man auch gern mal etwas weiter.
Einen unterschied zwischen gas und Benzin ist im Stadtverkehr nicht zu merken, nur minimal auf der bahn da er Ca: 10-15kmh langsamer ist.
Was mich bei der Ersparnis nett wirklich stört.

Einen mehr Verbrauch beim Gas habe ich 1,3l
Im Stadtverkehr komme ich mit einer Gas Tankfüllung 50Liter gute 520km
Langstrecke Autobahn 120-130Kmh gute 680-km

Wenn ich nur im gas betrieb fahre und den Benzintank Rand voll gemacht habe muss ich im Sommer nur alle 3890 km Benzin tanken was man dann auch mal schnell vergisst.

Ich habe mich für die Gas Befüllung in der Seitenwand entscheiden.
So ist er Geschlossen

Bild

so Offen
Bild

und so sieht ne tankrechung aus :D :D :D
Bild

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 1285
Registriert: Mittwoch 5. September 2007, 15:11
Wohnort: Rostock/Hamburg

Beitrag von Erich » Sonntag 25. Januar 2009, 20:34

@Gast: was ist denn das? eine besondere Tankstelle? 50 ect für einen Liter? WOW!! Hier kostet es zzt 63 Cent.

warti hat geschrieben:...das geht und sieht dann so aus

Bild

was mir noch bei dir aufgefallen ist,
wenn die Gaseinblasung im Ansaugtrakt erfolgt gehört dort ein Mischring rein.bei gelegenheit mach ich mal ein Foto

Gruß Roland
@warti: wegen dem Stutzen: ich habe eine andere Bauart drin, nämlich so einen Tankstutzen nach dem polnischen System, wo Du außer mit dem in der BRD gebräuchlichen Aufschraubadapter auch mit der Einklinkpistole direkt tanken kannst, so wie in Polen Ungarn, CZ usw. Eine meiner umliegenden Tankstellen hat beide Pistolen, da nehm ich natürlich die, wo ich mir den Adapter klemmen kann und nur anzustecken brauche. Da muß ich halt nochmal ein Bild machen, mein Ding paßt da jedenfalls nicht rein, Dein's ist ja nur der Aufschraubanschluß....

Ansaugtrakt-Gaseinblasung: natürlich ist da ein Mischring drin. Der ist IN dem Ansaugschnuffi und sieht aus wie ein Gasbrenner vom Camping-Kocher, nur eben als Ring, innen kommt die Ansaugluft durch...
perfekte Fahrzeuge brauchen kein Nachfolgemodell

Benutzeravatar
wartburgtuner
Beiträge: 1124
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 10:57
Wohnort: BW + Vogtland
Kontaktdaten:

Beitrag von wartburgtuner » Sonntag 25. Januar 2009, 20:52

Erich hat geschrieben:@Gast: was ist denn das? eine besondere Tankstelle? 50 ect für einen Liter? WOW!! Hier kostet es zzt 63 Cent.
schau mal hier, dann weist du wo es am billigsten ist - an der Grenze zu den Niederlanden ! - extremer Preisunterschied in Deutschland ist vorhanden!! von 43 bis 79 cent ist alles dabei

:shock:

http://www.gas-tankstellen.de/menu.php?jump=maplpg

Irmscher
Beiträge: 43
Registriert: Dienstag 13. Januar 2009, 12:56
Wohnort: Neuss

Beitrag von Irmscher » Sonntag 25. Januar 2009, 21:39

Erich
das ist hier ganz normal!
denn hier aufm lande ist einfach die Nachfrage nicht so groß wie in denn Großstädten
zumal wir hier um Umkreis von 5 km 3 tanken haben die sich fleißig unterbieten. :-)
und sagte ja schon bei denn preisen reiste auch mal schell 500km an einem tag ab, da es ja so gut wie nix Kostet ;-)und es macht wieder spaß Auto zu fahren .
Lieber stehend sterben, als kniend leben!

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 1285
Registriert: Mittwoch 5. September 2007, 15:11
Wohnort: Rostock/Hamburg

Beitrag von Erich » Donnerstag 29. Januar 2009, 00:03

warti hat geschrieben:
Erich hat geschrieben:@Jürgen :) : wäre platzmäßig zu eng, weil der Anschlußdurchmesser zum Ansetzen des LPG-Rüssels von außen gesehen so groß wie das Loch für die Benzinöffnung ist, da müßte man was vom original Tankeinfüllstutzen wegkappen, das kommt nicht so gut. Sie wollten durch die Kotflügelaußenhaut durch.
.
... das geht und sieht dann so aus...

Gruß Roland
@warti:
Da sind zwei Bilder, auf denen Du siehst, wie der Einfüllstutzen aussieht und wie groß er ist. In der Mitte vom Stutzen ist wie bei Dir das Aufschraubgewinde für den westeuropäischen Adapter, außen herum kommt die osteuropäische Variante des Tankrüssels. Wundert mich, warum das System bei uns nicht generell verwendet wird, da es sehr einfach zu handhaben ist, wie gesagt: Pistole ansetzen und lostanken.
Im unteren Bild der Größenvergleich: Der Durchmesser des LPG-Stutzens ist so groß, daß er die serienmäßige Tanköffnung einen knappen Zentimeter überschneidet...

Bild

Bild

Den Vergaseransaugschlauch baue ich demnächst nicht auseinander, um davon ein Foto zu schießen; was nicht defekt ist, fasse ich nicht an! Glaub mir so, daß der Mischring da drin ist, hab ihn schon einmal gesehen und er ist per Handabtastung zu fühlen..

Gruß Erich :)
perfekte Fahrzeuge brauchen kein Nachfolgemodell

Antworten