Wartburg 1.3|353 als Jahresauto

Restaurations-, Tuning-, Reparaturbegleitungen
Bitte immer sinnvoll benennen, also Fahrzeug und Art des Projektes...
Forumsregeln
Bitte immer sinnvoll benennen, also Fahrzeug und Art des Projektes...so finden sich alle auch später gut zurecht.
Benutzeravatar
Gepi 13
Beiträge: 731
Registriert: Freitag 12. März 2010, 18:57
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Wartburg 1.3|353 als Jahresauto

Beitrag von Gepi 13 » Mittwoch 30. März 2016, 14:31

@Wabufan: Wenn man es so sieht haste natürlich vollkommen recht!! Am besten nen 2105/2104 oder 2107/2106 der letzten Baujahre mit G-Kat EURO2.

Robust sind die Kisten ja, das war es aber auch schon....

Verschleißen und Wegschmeißen, so wie du es sagst!


Ich möchte mal sagen: Du mußt russen und ami Autos gefahren haben, um deutsche Autos schätzen zu können!!!

Bei mir isses wirklich so :zwink:
einsdreierverunstalter.

Benutzeravatar
Alastyr
Beiträge: 81
Registriert: Dienstag 2. September 2008, 14:38
Wohnort: Bernburg (Saale)

Re: Wartburg 1.3|353 als Jahresauto

Beitrag von Alastyr » Mittwoch 20. April 2016, 22:46

Hatte auch mal nen 2105, dagegen ist mein 1.3er ein Highend-Produkt


Aber zum Thema:

Habe mir 2010 meinen 2. 1.3er zugelegt (mein 1. ging nach 2 Jahren für 500 Euro weg - Antriebswellen, Rost und mehr und kein bisschen Ahnung)

Preis 2000 Euro, der linke Kotflügel war angefressen - ist er noch heute - aber es war schon ein neuer Euro1-Kat drin (der Umbau ist ziemlich teuer). und der Karren war von Eierschale auf Delphingrau umgespritzt

Das getriebe war neu, allerdings springt der Rückwärtsgang raus (habe bis heute noch keine Werkstatt gefunden, die in der Lage ist den richtig einzustellen, gleiches gilt für den Vergaser)

Sonst fährt er super und ist unkaputtbar, aber die forderen Kotflügel sind Rostnester und daher teure Mangelware. Meiner ist jetzt seit einem Jahr reines Sommerauto. Viel zu schade für den Winter.

Ein tolles Hobby, Spaßfaktor garantiert, aber nimm für den Winter lieber nen Astra F oder Audi 80
_____________________________________________________

Das Leben ist zu kurz für langweilige Autos

Benutzeravatar
Jugendtraum
Beiträge: 401
Registriert: Mittwoch 7. April 2010, 13:10
Wohnort: Pirna
Kontaktdaten:

Re: Wartburg 1.3|353 als Jahresauto

Beitrag von Jugendtraum » Donnerstag 21. April 2016, 07:10

Ich fahre meinen 1.3er Tourist als Alltagsauto (nur im Sommer mit Saisonkennzeichen). Möchte da auch nix Anderes haben, trotz fehlender Klima. Fahre aber auch öfter Langstrecke und die Korrosionsvorsorge ist bei mir das A&O.

Bissel schrauben können und Ahnung von der Technik sollte man schon haben, wobei ich in 3 Jahren nur eine Panne hatte (selbst verursacht durch Schlamperei beim Schrauben).

Thilo K
Beiträge: 290
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 14:11
Wohnort: bei Torgau

Re: Wartburg 1.3|353 als Jahresauto

Beitrag von Thilo K » Donnerstag 21. April 2016, 15:46

Gepi 13 hat geschrieben:@Wabufan: Wenn man es so sieht haste natürlich vollkommen recht!! Am besten nen 2105/2104 oder 2107/2106 der letzten Baujahre mit G-Kat EURO2.

Robust sind die Kisten ja, das war es aber auch schon....

Verschleißen und Wegschmeißen, so wie du es sagst!


Ich möchte mal sagen: Du mußt russen und ami Autos gefahren haben, um deutsche Autos schätzen zu können!!!

Bei mir isses wirklich so :zwink:
Schon gut, daß es von denen aber noch viele gibt, da bekommt man dann noch eine größere Auswahl guter Autos für günstiges Geld und im passablen Zustand. Natürlich nur aus Litauen.
DDR-Fahrzeuge sind (wie ich oft gemerkt habe) Scheiße.
Werde mir höchstwahrscheinlich wieder mal einen roten, rostfreien 21033 gönnen, für unter
2000€ inkl. Transport. Kommt mir momentan so vor, wie zu Wartburg-Anfangszeiten (von mir)
vor über 10 Jahren. Da kam ich des öfteren auch an gute Basisfahrzeuge ran (für ca. 500-600€),
die ich dann "einfach so" nutzen konnte. Sowas ist heute natürlich nicht mehr möglich.
Aber alles hat eben seine Zeit... :)

Antworten