Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Restaurations-, Tuning-, Reparaturbegleitungen
Bitte immer sinnvoll benennen, also Fahrzeug und Art des Projektes...
Forumsregeln
Bitte immer sinnvoll benennen, also Fahrzeug und Art des Projektes...so finden sich alle auch später gut zurecht.
Karlhorst
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 27. Februar 2020, 19:46

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Karlhorst » Mittwoch 22. Juli 2020, 11:59

So nun bin ich beim einsetzen der Front und Heckscheibe. Ich habe die mit Rahmen. Schon der Rahmen mit neuen Gummi war nicht einfach diese alleine zusammen zu bauen. Den Frontrahmen hab ich geschafft, beim Heck muss ich mir noch größere Klemmen besorgen.
Nun muss ich den äußeren Gummi in den Rahmen Einfädeln. Im Video von Eisenach haben die eine Einziehvorrichtung.

Jetzt meine Frage, hat das schon jemand mit der Hand gemacht. Könnt ihr mir Hinweise zur Montage dieses äußeren Gummi geben.

bic
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 5. Dezember 2014, 00:52

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von bic » Mittwoch 22. Juli 2020, 17:16

Karlhorst hat geschrieben:
Mittwoch 22. Juli 2020, 11:59
Jetzt meine Frage, hat das schon jemand mit der Hand gemacht. Könnt ihr mir Hinweise zur Montage dieses äußeren Gummi geben.
Jo, dat geiht! Wird aber nicht einfach, erst ein Stück der eine Seite vom "T" in den Rahmen einhacken und dann die andere Seite hinterher stopfen. Hilfreich ist ein möglicht warmer und damit weicher Gummi. "Gleitmittel" ist ein zwiespältiges Schwert, man erleichtert sich dann zwar die Stopferei, aber genau so leicht springt der Gummi dann auch wieder raus, man muss es halt ausprobieren. Zum "Stopfen" hatte ich Holzstäbe/-keile verwendt, an sonst ist der Gummi schnell hinüber. Bleibt nur zu hoffen, dass Dein Gummi was taugt, wenn nicht, reißt ziemlich schnell das "T" ab :(

Oder bau Dir das Teil nach:

Unbenannt.JPG

:D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Thilo K
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 14:11
Wohnort: bei Torgau

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Thilo K » Mittwoch 22. Juli 2020, 18:01

Mit Fit-Wasser oder purem Fit gleitend machen. Sollte sich danach doch größtenteils mit heißem Wasser wieder lösen?

Karlhorst
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 27. Februar 2020, 19:46

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Karlhorst » Freitag 24. Juli 2020, 09:24

Danke für die Hinweise. Ich hätte nicht gedacht das das so mühselig ist. Mm für mm stopfen und irgent wann ist man fertig. Keine schöne Arbeit.
Ich habe stumpfe Schraubenzieher und Kernseife benutzt. Wenn man den Gummi richtig legt kann man von der Innenseite das fehlende Stück vom T reindrücken. Schwierig sind die Ecken.

Die Frontscheibe ist fertig, beim Heck bin ich immer noch beim Rahmen zusammenfügen. Mir fehlen noch 5mm zum verschrauben. Man ist das mühselig. Ich warte noch auf einen zweiten Mann zum Einsetzen oder geht das zwar mühselig auch alleine. Ich will nicht soviel probieren um mir den Himmel und A-Säulenverkleidung nicht zu versauen.

W312
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag 19. März 2020, 09:40

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von W312 » Freitag 24. Juli 2020, 10:05

Manchmal ganz hilfreich :)
https://www.youtube.com/watch?v=PeL6un3gpgk
Gruß Andreas

bic
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 5. Dezember 2014, 00:52

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von bic » Freitag 24. Juli 2020, 11:09

Karlhorst hat geschrieben:
Freitag 24. Juli 2020, 09:24
Ich hätte nicht gedacht das das so mühselig ist.
Sagte ich doch, aber gut, dass du es geschafft hast :)
Ich warte noch auf einen zweiten Mann zum Einsetzen oder geht das zwar mühselig auch alleine.

Also ohne zweiten Mann (ggfls. auch Frau und gern auch Divers) würde ich das nicht machen. Und dann aber nicht so wie im obigen Video gezeigt, sondern wie altbekannt mit Schnur (ich nehme immer 2,5qmm KFZ-Kabel). Mit den heute käuflichen Gummis funktioniert es ohnehin nicht mehr wie im Video, die sind viel zu hart.

Karlhorst
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 27. Februar 2020, 19:46

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Karlhorst » Samstag 25. Juli 2020, 08:40

Also, die Frontscheibe ist drin. Das Video hab ich mir schon vorher angesehen. So schnell geht's leider wirklich nicht. Aber die Holzkeile hab ich benutzt, das nach unten drücken geht per Hand nicht wirklich. Die Kompination Drücken, innen per Seil und Holzkeile hat dann geholfen. Ich habe noch zusätzlich mit großen Gummihammer nachgeholfen und vorher reichlich mit Kernseife eingeschmiert. Die A-Säulenverkleidung hat etwas gelitten, mal sehen ob ich die wieder sauber bekomme.

Mein Heck Rahmen hat auch nachgegeben. Mit Schraubzwingen und Spannbändern hat es funktioniert. Heute muss ich noch das Außenprofil aufziehen. Wieder Stunden an Arbeit. Mittlerweile geht's aber schneller, weil ich weiß wie ich drücken muss, das der Gummi gut in die Nut geht. Außerdem sollte man sich die Nut gut ansehen und Kanten brechen, manchmal, gerade an den Ecken, nachbiegen.

Ein schönes WE und Danke für die Hinweise. Langsam muss ich mich auf die erste Fahrt vorbereiten, sie soll zu Wartburg führen.

Karlhorst
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 27. Februar 2020, 19:46

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Karlhorst » Samstag 25. Juli 2020, 08:58

Ich habe das nächste Problem. Mein Wischermotor geht sehr selten in die Endlage. Meist bleibt er irgent wo stehen. Läuft aber nach ausschalten nach. Wenn ich über Zündschalter ausschalte dann den Wischermotor ausschalte, dann wieder Zündung einschalte läuft er in Endstellung. Aber auch nicht immer.
Meine Vermutung, der E,ndlagenschalter ist kaputt bzw. Schaltet wie er will.
Kennt jemand den Fehler

Karlhorst
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 27. Februar 2020, 19:46

Re: Neuaufbau 311 Bj.64 vom Schrott zum Auto

Beitrag von Karlhorst » Mittwoch 29. Juli 2020, 10:38

Fehler gefunden. Eigene Dummheit, man sollte das Gestänge und Motor richtig verbinden, schrauben.
Was mir nicht gefällt ist das das Gestänge einen Anschlag hat. Das Klacken ist nicht schön. Da gehört etwas weiches hin.

Antworten