Rost am Schwelleranfang

Typenübergreifendes, Pflege-, Hilfsmittel
steffen1.3
Beiträge: 2364
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 17:49
Wohnort: Merseburg

Rost am Schwelleranfang

Beitrag von steffen1.3 » Freitag 28. Juli 2006, 19:17

Hab heute wie ich mich so unterm Auto vor der Sonne versteckt hab :D :D festgestellt das meine Schweller ganz vorn wo die Karosserieauflage angeschraubt sind schon durch sind. :(

Da kann ich nun meinen Vorbesitzern Dankesbriefe schreiben daß sie die Hohlraumkonservierung gespart haben. :(

Der Großteil der Schweller sind aber ok und ich hab da auch mal konserviert.
Hat das vorn schonmal jemand fachmännisch repariert und kann mal ein paar Tipps geben?

Gast

Beitrag von Gast » Freitag 28. Juli 2006, 21:19

Fachmännisch habe ich sicher das Problem bei meinem "blauen Wunder" nicht gelöst, aber der TÜV hatte nix zu beanstanden :) Habe die restlichen Teile herausgeflext, den Rost gelöst und mir Bleche zurechtgeschnitten und dann eingeschweißt. Sah zum Schluß ganz gut aus und dann ordentlich von Außen und Innen konserviert.

steffen1.3
Beiträge: 2364
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 17:49
Wohnort: Merseburg

Beitrag von steffen1.3 » Samstag 29. Juli 2006, 21:33

So ähnlich hatte ich mir das auch gedacht.
Man kann ja nen neuen Schweller als Vorbild nehmen und dann mit Blech den benötigten Teil nachbauen (deswegen nen neuen Schweller zerschneiden ist ja quatsch)
Und wenn das noch korrekt eingeschweißt wird und noch gut konserviert dürfte das ne gute Lösung sein.

Benutzeravatar
thomas
Beiträge: 6098
Registriert: Sonntag 24. Juli 2005, 13:30
Wohnort: Nägelstedt/Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von thomas » Sonntag 30. Juli 2006, 20:06

Denke auch ein einfaches Reparaturstück dürfte da reichen. Habe ich auch schon bei mehreren Fahrzeugen gemacht, und hält immernoch!

steffen1.3
Beiträge: 2364
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 17:49
Wohnort: Merseburg

Beitrag von steffen1.3 » Montag 31. Juli 2006, 12:56

ok, klingt also machbar.
Muß ich dazu die Karosse anheben oder kriegt man das noch grad eben so hin?

steffen1.3
Beiträge: 2364
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 17:49
Wohnort: Merseburg

Beitrag von steffen1.3 » Freitag 4. August 2006, 19:04

War heut beim Tüv,hab auch die Plakette. :)
Aber beide Schwelleranfangs sind komplett durch. Und im Umkreis von ca. 10cm auch das Bodenblech und Spritzwand ,also wahrscheinlich innerhalb dieses Dreiecks. :(
Ist also erheblich mehr Arbeit und das geht bestimmt nicht ohne die Karosse abzunehmen.
Überlege schon ob ich mir nicht ne andere Karosse leihen soll für nächste Saison.
Werd vielleicht mal den Teppich vorn ausbauen und die Dämmmatten um mal genauer gucken zu können.
Weiß grad einer welches Blech da über welchem liegt und wie aufwendig die Sache werden könnte?

Benutzeravatar
chris 353w
Beiträge: 1121
Registriert: Freitag 14. Juli 2006, 20:34

Beitrag von chris 353w » Freitag 4. August 2006, 19:48

also karosse:
vorne hast du die sogenannten ohren zur aufnahme der kotis. da sammelt
sich ganz beliebt immer der dreck. bei deinem schadensbild schätze
ich, das die auch schon beschädigt sind. also mal kotis abmachen und
nachschauen. dann hast du den schweller selbst. das bodenblech is da
einfach aufgelegt und festgeschweißt. das ist kurz hinter der sicke,
kurz bevor die belüftungsbohrungen kommen (sichtrichtung vom innenraum nach außen.) und vorne treffen dann schweller und das
vordere kastenprofil aufeinander. am übergang bodenblech zum
windlauf liegen drei bleche übereinander. bodenblech; blech vom kasten-
profil und der windlauf. es sind aber alles recht einfach geometrische
formen, die sich mit einfachen mittel reproduzieren lassen. schau mit
den dämmmatten, das du die rauskriegst. die ziehen immerschön die
feuchtigkeit. (scheibendichtung mal kontrollieren) wünsche maximale
erfolge.... :mrgreen:

steffen1.3
Beiträge: 2364
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 17:49
Wohnort: Merseburg

Beitrag von steffen1.3 » Samstag 5. August 2006, 10:15

Hallo,
danke für die Info`s. Hab auch ´grad selber mal geguckt, es sind soweit man das bis jetzt sehen kann nur Bleche betroffen,die gerade sind, also keine gewölbten Teile.
Auch die Ohren wo die KF drankommen sind ok,da hatte ich schon vorgesorgt,als ich die Kotis gewechselt habe.
Das schwierigste zu reproduzierende teil dürfte der Schwelleranfang sein, mit der Schräge und der darin abgesetzten gerade.
Aber vielleicht kann man da auch aus hartholz ne kleine Form bauen,um den Teil mit dem treibhammer zu machen.

Nur ohne die Karosse vom Rahmen abzuheben kommt man da definitiv nich ran.

steffen1.3
Beiträge: 2364
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 17:49
Wohnort: Merseburg

Beitrag von steffen1.3 » Sonntag 6. August 2006, 14:23

Oh ja, die Frontscheibe dürfte daran nicht ganz unschuldig sein.
Aber es muß eh ne neue rein weil sie sich aufzulösen beginnt. :(

Hier nun mal ein Bild davon. Die rostlöcher sind klar und rundherum ist es mächtig morsch.Bild

Benutzeravatar
thomas
Beiträge: 6098
Registriert: Sonntag 24. Juli 2005, 13:30
Wohnort: Nägelstedt/Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von thomas » Sonntag 6. August 2006, 19:40

ach sieht doch noch halb so wild aus. Einfache kleinere Bleche drauf und es geht wieder. Karosse denke ich muß nicht runter

steffen1.3
Beiträge: 2364
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 17:49
Wohnort: Merseburg

Beitrag von steffen1.3 » Montag 7. August 2006, 06:32

Also Bleche draufschweißen geht nicht,dazu ist es zu morsch.
Grad am Schweller gehts noch ein bissel weiter.
Muß halt mal sehen, wieviel noch da ist wenn ich Uboschutz und Rost entfernt hab.

steffen1.3
Beiträge: 2364
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 17:49
Wohnort: Merseburg

Beitrag von steffen1.3 » Samstag 20. Januar 2007, 12:50

Hmm, kriegt man die Karosserieauflage in Höhe der A-Säule raus wenn man alle Schrauben gelöst hat oder muß man dazu die Karosse doch anheben?
Falls ja könnte man vielleicht doch noch so rankommen zum schweißen.

Hat das schonmal wer probiert?

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Beiträge: 154
Registriert: Mittwoch 28. Dezember 2005, 18:03

Beitrag von Tobias Yello' Thunder » Samstag 20. Januar 2007, 20:50

Karosserieauflage geht meines Erachtens und meiner Erinnerung nach nicht raus, ohne abheben. Das Rohrstückchen (oder war das'n Gewinde?) ragt durch den Rahmen durch. Die vorne unter den Schwellern ist ja nur am Schweller festgeschraubt. Vielleicht wenn man die Karosserieauflage am Schweller löst, daß man die nach oben innen dann rumgefummelt kriegt, glaube ich aber nicht.

Tobias

steffen1.3
Beiträge: 2364
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 17:49
Wohnort: Merseburg

Beitrag von steffen1.3 » Sonntag 21. Januar 2007, 11:16

Ja, so schräg nach innen hatte ich gedacht.
Vielleicht ist das Loch im Rahmen groß genug das man ihn trotz des Gummis weit genung drücken kann.
Werd es wohl mal probieren müssen.

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Beiträge: 154
Registriert: Mittwoch 28. Dezember 2005, 18:03

Beitrag von Tobias Yello' Thunder » Sonntag 21. Januar 2007, 13:59

Fröhliches Fingerbrechen, kann ich da nur sagen.
Kannst ja dann bei mir auftraben, wenn die Fingers nicht mehr so wollen, wie sie sollen...
Nee, mal ernsthaft: Ich wünsch' Dir, daß es klappt. Glaub's aber nicht.

Tobias

Antworten