353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Typenübergreifendes, Pflege-, Hilfsmittel
Antworten
Benutzeravatar
markush
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 25. Oktober 2019, 15:34
Kontaktdaten:

353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von markush » Samstag 12. Dezember 2020, 16:30

Moin!

Meine Tür-Pappen vorne sind "wellaform" und auch sonst nicht mehr so ansehnlich.
Darum will ich mir selbst welche anfertigen. Die Platten werden aus 4mm Kunststoff sein, sowas habe ich lang rumliegen.
Darauf Bezug aus Kunstleder.
Wie nun den Bezug befestigen? Die erste Idee ist, das Kunstleder einfach vollflächig zu kleben.
Andererseits wäre ein irgendwie geartetes (Step-)Muster wie beim Original auch ganz schön. Hat jemand einen Vorschlag, wie das mit Hausmitteln, also relativ geringem Aufwand herzustellen wäre? Einfach vor dem Aufkleben Nähte durch den Bezug zu ziehen sieht vermutlich recht platt aus.
Irgend ein dünnes Fliess auf der Rückseite des Kunstleders mit annähen und dann nur entlang der Nähte auf die Platte kleben?
Ist jemand hier mit Erfahrung darin, der was dazu schreiben möchte?

bis dann
Markus

Butzemann
Beiträge: 912
Registriert: Samstag 13. August 2005, 15:41
Wohnort: Meißen in Sachsen

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von Butzemann » Samstag 12. Dezember 2020, 16:40

Such mal im Netz nach Leder steppen, da findet man einiges, zum Beispiel sowas hier: https://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?t=2093

lg gert

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 1351
Registriert: Mittwoch 5. September 2007, 15:11
Wohnort: Hamburg/Rostock

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von Erich » Samstag 12. Dezember 2020, 21:04

Generell denke ich, dass nachher dein Bezug auch Feuchtigkeit ziehen wird, das bleibt ja nicht aus. Dann wellt sich der Bezug und nicht der Plasteträger bzw löst sich von deiner neuen Platte ab.
Wellige (originale) Türpappen kann man auf ner glatten Unterlage in der Garage ablegen und beschweren (am besten große Platte in Türpappengröße und paar Ziegel oben drauf); über Winter z.B. Die sind dann im Frühjahr wieder glatt.

Gruß
perfekte Fahrzeuge brauchen kein Nachfolgemodell

ffuchser
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 13. Januar 2013, 16:48

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von ffuchser » Samstag 12. Dezember 2020, 23:40

Das Wichtigste ist, dass die Plaste Folie unter der Türverkleidung dicht ist, denn diese hält die Feuchtigkeit ab.
Türverkleidungen in sehr guter Qualität und auch mit Farbauswahl gibt es in der Bucht.

Universaldilettant
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 18:24
Wohnort: NVP

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von Universaldilettant » Sonntag 13. Dezember 2020, 09:12

Moin Markus,

für Fahrzeuge die eher Stehzeuge sind baue ich die Pappen aus 4mm MDF-Platten.
In meinem 311er Stehzeug geht das schon Jahre lang gut.
Sattlereien können auch das geeignetere Material (irgendwie vergütete Pappe) besorgen.

Das Absteppen funktioniert so, daß man dünnen Schaumstoff, Steppwatte oder ein Flies und dann ein Untergewebe unter das Kunstleder bzw. den Stoff legt und das dann durchsteppt.

Man sollte da allerdings etwas üben, weil krumme Nähte bescheidener als keine Nähte aussehen.
Befestigt wird das dann mit Kontaktkleber. Manche machen das vollflächig. Das verhindert Verzüge durch ungleichmäßiges Beziehen. Ansich genügt es aber auch, das umgeschlagene Material auf der Rückseite anzukleben.
Tackern geht auch. Ist aber nervig, weil die Klammern kurz sein müssen und dann bei Dopplungen gern zu kurz sind und man dann auf längere wechseln sollte.
Eine Kombination beider Techniken geht natürlich auch.

Die einfachste Variante ist, wenn dir schwarze Verkleidungen gefallen können, mich zu fragen. Sowas habe ich noch und der Versand dürfte auch verträglich sein.

Benutzeravatar
markush
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 25. Oktober 2019, 15:34
Kontaktdaten:

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von markush » Sonntag 13. Dezember 2020, 10:32

Moin...
Danke für die Antworten.

@Universaldilettant:
Ein Stehzeug ist mein 353er nun nicht grade, ist fast jeden Tag im Einsatz.
oder ein Flies und dann ein Untergewebe unter das Kunstleder
Guter Tip mit dem Untergewebe.

Wegen der schwarzen Türverkleidungen melde ich mich per EMail.

bis dann
Markus

Benutzeravatar
Hanner
Beiträge: 36
Registriert: Samstag 28. März 2020, 15:49
Wohnort: Lübz

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von Hanner » Sonntag 13. Dezember 2020, 11:14

Hallo,

habe mein Fahrerhaus mit Kunstleder ausgekleidet. Da ich auch nicht viel Ahnung hatte, habe ich einen
Autopolsterer gefragt. Der hatte mir die vollflächige Bestreichung mit Kleber empfohlen. So habe ich
es dann auch gemacht. Das Kunstleder ohne Unterfütterung. Das war 2008 und ist immer noch OK.
Freundliche Grüße
Hanner




Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat!

Benutzeravatar
markush
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 25. Oktober 2019, 15:34
Kontaktdaten:

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von markush » Sonntag 13. Dezember 2020, 12:46

Moin...
Ich muß noch dazu sagen, ich will schwarze vordere Türverkleidungen in Kunstleder(-Optik).
Die sind original/gebraucht um's Verrecken nicht zu bekommen, in schwarz nur die Velour-Dinger vom 1.3er.
Auch darum der Selbstbau...

@Hanner: für den Transporter in Deinem Avatar-Bild ?

bis dann
Markus

Benutzeravatar
Hanner
Beiträge: 36
Registriert: Samstag 28. März 2020, 15:49
Wohnort: Lübz

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von Hanner » Sonntag 13. Dezember 2020, 20:16

Hallo Markus,

genau. Ich habe noch Türen mit schwarzer Verkleidung liegen. Wenn du Interesse hättest, würde ich sie
mir genau anschauen, ob es noch lohnt?
Freundliche Grüße
Hanner




Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat!

Benutzeravatar
markush
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 25. Oktober 2019, 15:34
Kontaktdaten:

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von markush » Dienstag 15. Dezember 2020, 14:50

Moin!

Ich habe bei der Suche nach Kunstleder gesehen, daß es auch bereits gestepptes bzw. mit Steppmuster versehenes Kunstleder gibt, in verschiedenen Steppmustern und Farben..
Davon habe ich einfach mal etwas bestellt, mal sehen, was da kommt und ob es brauchbar ist.

Zeige ich dann hier.

bis dann
Markus

Benutzeravatar
markush
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 25. Oktober 2019, 15:34
Kontaktdaten:

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von markush » Sonntag 27. Dezember 2020, 15:38

moin...

hier wie versprochen ein Bild von dem Kunstleder mit vorgefertigtem Stepmuster.
Die Türverkleidung ist noch nicht ganz fertig und nur um einen optischen Eindruck zu bekommen
schon einmal in die untere Führung gestellt.
Kommt dem Muster der Original-Türpappe recht nahe. (m.M.n.)

bis dann
Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Arndt Fritzsche
Beiträge: 139
Registriert: Samstag 15. August 2009, 13:54

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von Arndt Fritzsche » Dienstag 29. Dezember 2020, 13:13

Besser als das Original; oder wie der Sachse sagen würde: bomforzionös!

VG Arndt

Benutzeravatar
T.S.
Beiträge: 7634
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 21:07
Wohnort: DD
Kontaktdaten:

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von T.S. » Mittwoch 30. Dezember 2020, 08:28

Sieht passend und auch gut aus.

Universaldilettant
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 18:24
Wohnort: NVP

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von Universaldilettant » Freitag 1. Januar 2021, 13:30

Hut ab!
Das haste super hinbekommen.

Gruß Lukas

Benutzeravatar
markush
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 25. Oktober 2019, 15:34
Kontaktdaten:

Re: 353, Tür-"Pappe", Eigenbau?

Beitrag von markush » Freitag 1. Januar 2021, 14:03

Danke an alle für die Lobesworte... :oops: :D

@Universaldilettant (und wen's sonst interessiert), hier noch die Rückseite der Türverkleidung :zwink: ,
(Ex-)Deine, (ex-weiße) Fahrertür:
IMG_0001_(1024_x_768).jpg
Die hinteren Türen mit dem schwarzen Pfuscherstreifen vom Vorbesitzer kommen auch noch irgendwann dran.

bis dann
Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten