Originale 1.3er Scheibenbremse hinten

Alles rund um Modifikation, Umbau, Tuning
Benutzeravatar
Steg-O
Beiträge: 330
Registriert: Montag 8. Dezember 2008, 00:32
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Originale 1.3er Scheibenbremse hinten

Beitrag von Steg-O » Mittwoch 7. Januar 2009, 16:53

in den wintermonaten kommt man ja dazu diverse ideen zu spinnen...

habe vor einen originalen bremssattel vom 1.3er auch hinten an selbigen zu verwenden...

im prinzip ganz einfach...

2 achsschenkel auseinandernehmen, obere und untere aufnahme für das traggelenk entfernen, alles ordentlich verschleifen, und mit passring auf die breite der spurverbreiterungsplatte hinten am 1.3er bringen...

(bisher alles original - tüv technisch ohne belang - auch die bremswerte lassen sich über den stabbi am lad einstellen)

nur leider häng ich an dem problem der feststellbremse fest...

mein tüv mensch sagt, dass er diese NUR mit seilzug erlauben würde... (hatte ursprünglich an eine hydraulisch betriebene handbremse gedacht)

jetzt die frage; - wer kennt einen passenden einkreisbremssattel der per seilzug funktioniert?...

oder hat jemand etwas ähnliches schon mal gesehen/realisiert... (suche infos über alles außer den opel / golf bremsen umbauten)...

so siehts bisher aus:

Bild
Ich habe mich für einen Wartburg entschieden !

...obwohl ich mich in letzter zeit erwische öfters opel zu fahren...

Benutzeravatar
2t-racing
Beiträge: 88
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 10:12
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von 2t-racing » Donnerstag 8. Januar 2009, 17:57

ich würde an deiner stelle einen andern tüv mann aufsuchen, ist doch egal wie die handbremse betätigt wird. es gibt doch schöne hüdraulische lösungen zum feststellen.
vielleicht hat irgendein auto sowas serienmäßig?

mfg
Bild

Benutzeravatar
Steg-O
Beiträge: 330
Registriert: Montag 8. Dezember 2008, 00:32
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Steg-O » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:08

naja, dieses problem hab ich mit ihm ja auch schon ausgiebeig diskutiert, und wir sind zu dem schluss gekommen, dass es nicht geht...

denn bei jedem ! hydraulischen system gibt es druckverluste (sprich, wenn ich lannge genug auf dem bremspedal stehe, lässt allmählich der druck nach - bis hin auf null !!!) - für ein feststellsystem ist das nicht sicher, daher nur per seilzug ! (bei ganz neuen autos wird sowas ja mittlerweile elektrisch per stellmotor geregelt, aber das is ZU aufwendig für den wartburg...)

die einzigen hydraulischen handbremsen, die ich kenne, sind im ralleysport zugegen - diese sind aber für den straßenverkehr nicht zulässig...

serienmäßig haben viele nur trommel hinten - die, die eine scheibe hinten haben, haben die feststellbremse im hydrauliksattel integriert... - da ich aber UNBEDINGT den wartburgsattel verwenden will, suche ich also eine stand-alone lösung...
Zuletzt geändert von Steg-O am Donnerstag 8. Januar 2009, 18:12, insgesamt 1-mal geändert.
Ich habe mich für einen Wartburg entschieden !

...obwohl ich mich in letzter zeit erwische öfters opel zu fahren...

Benutzeravatar
2t-racing
Beiträge: 88
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 10:12
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von 2t-racing » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:11

und wenn du den druckverlust über federn, stellmotor oder ähnliches ausgleichst? so groß ist der ja auch nicht.

mfg
Bild

Marco
Beiträge: 351
Registriert: Samstag 21. Februar 2004, 13:20
Wohnort: DD

Beitrag von Marco » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:12

das ist nur halb richtig, die Handbremse muss unabhängig vom restlichen Bremssystem funktionieren. Könntest dir ja nen zusätzlichen Sattel dranbauen......nee nich wirklich......gibts aber genau für solche Zwecke, musst du mal Kataloge wälzen.
Hm was hast du gegen den VW-Kram ??? (mal davon abgesehen ich mag VW auch nicht, aber manches geht schon...)

machste halt 2 Kolben für die Pedalbremse und 2 für die Handbremse :D
dann nur noch ab und zu die Beläge wieder grade feilen :mrgreen: :P
0-100Km/h in 9,5s......na und :-)

Benutzeravatar
Steg-O
Beiträge: 330
Registriert: Montag 8. Dezember 2008, 00:32
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Steg-O » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:13

hatte ich auch übelegt, allerdings lässt selbst das nach... - die spannfeder wirkt nur so lange, wie sie auch druck zur verfügung hat - wenn dieser nach 2 / 3 wochen nachläst - kann auch die feder nix mehr spannen...
Ich habe mich für einen Wartburg entschieden !

...obwohl ich mich in letzter zeit erwische öfters opel zu fahren...

Marco
Beiträge: 351
Registriert: Samstag 21. Februar 2004, 13:20
Wohnort: DD

Beitrag von Marco » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:15

tja dann bleibt wohl nur der Zusatzsattel, was aber Halter etc alles nach sich zieht...
0-100Km/h in 9,5s......na und :-)

Benutzeravatar
Steg-O
Beiträge: 330
Registriert: Montag 8. Dezember 2008, 00:32
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Steg-O » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:17

ja, genau, das mit dem getrennten kreis hatte ich ja gedacht - 1ten kreis für hauptbremse, und den 2ten für die handbremse...

fazit - es geht leider nicht... - steigt selber mal in euren warti und tretet auf die bremse, nach ner weile sinkt ihr einfach ein (ich hab zwar auch mit kraft drücken müssen, aber nach 20 min. wars vorbei, ab da an sakte der druk ab...

gegen vw hab ich nix (fahre selbst nen 1.3er :D ) - aber ich kenne die umbauten, und da wird der sattel vom golf mit verwendet...
Ich habe mich für einen Wartburg entschieden !

...obwohl ich mich in letzter zeit erwische öfters opel zu fahren...

Benutzeravatar
Steg-O
Beiträge: 330
Registriert: Montag 8. Dezember 2008, 00:32
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Steg-O » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:18

und genau so einen zusatzsattel suche ich :) - aber ich kenne leider kein fahrzeug, was diesen besitzt...
Ich habe mich für einen Wartburg entschieden !

...obwohl ich mich in letzter zeit erwische öfters opel zu fahren...

Marco
Beiträge: 351
Registriert: Samstag 21. Februar 2004, 13:20
Wohnort: DD

Beitrag von Marco » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:19

wenn dir der Sattel so wichtig ist, dann nur mal gesponnen, wie wärs mit ner Opel Scheibe hinten :shock: inkl. der Handbremse, dann Adapterplatten und alles ist wieder schön.......

vom Aufwand und dem Sinn mal abgesehen, aber was tut nich mancher alles für so einen Bremssattel :)
0-100Km/h in 9,5s......na und :-)

Benutzeravatar
Steg-O
Beiträge: 330
Registriert: Montag 8. Dezember 2008, 00:32
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Steg-O » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:25

naja - der hauptgrund dieser sache ist: NUR noch klötzer zum wabu sattel zu verwenden - mit frischen bremsbacken siehts langsam mager aus... (auf m letzten treffen in dresden gabs nurmehr 3 backen, und ich bin nun wirklich 3/4 mal um alle stände gesaust) - und die klötzer bekomm ich für knapp 15€ pro paar NEU!!! - außerdem sollen mal 16" alufelgen dran, und da spricht der optische wert ins auge - sieht dann nicht so toll aus - wenn die sättel vorn und hinten unterschiedlich aussehen... :|
Ich habe mich für einen Wartburg entschieden !

...obwohl ich mich in letzter zeit erwische öfters opel zu fahren...

Benutzeravatar
Steg-O
Beiträge: 330
Registriert: Montag 8. Dezember 2008, 00:32
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Steg-O » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:27

@ marco - die muss doch abgedreht werden, wenn ich mich nicht irre? - is das zulässig?
Ich habe mich für einen Wartburg entschieden !

...obwohl ich mich in letzter zeit erwische öfters opel zu fahren...

Marco
Beiträge: 351
Registriert: Samstag 21. Februar 2004, 13:20
Wohnort: DD

Beitrag von Marco » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:30

alles gut und schön aber wo steckt der techn. Sinn an der Hinterachse eine Vierkolben Festsattellösung haben zu wollen :?:
das haben echte Rennautos!!! und da sind andere Achslasten und Reibwerte etc vorhanden

jeder wie er mag :wink:
0-100Km/h in 9,5s......na und :-)

Benutzeravatar
Steg-O
Beiträge: 330
Registriert: Montag 8. Dezember 2008, 00:32
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Steg-O » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:35

naja, das mt dem sinn hatten wir schonmal :P - den gibts net wirklich - zumindest nicht aus ökonomischer sicht - aber wer heutzutage wartburg fährt, der denkt nicht wirklich ökonomisch, oder? 8)

es geht einfach um das gefühl den sattel dran zu haben...

[edit]: und positiver nebeneffekt wäre - bremsbacken(klötzer) tauschen geht schnelllllllll..... :running:

nur 6 schrauben ab, und wieder dran... 8)
Ich habe mich für einen Wartburg entschieden !

...obwohl ich mich in letzter zeit erwische öfters opel zu fahren...

Benutzeravatar
thomas
Beiträge: 6098
Registriert: Sonntag 24. Juli 2005, 13:30
Wohnort: Nägelstedt/Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von thomas » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:44

Ausserdem überbremst die 4 Kolbengeschichte hinten auch ganz schön.. Egal wie weit man den Lad runterregeln will...
Selbstdisziplin ist wenn man vorm zu Bett gehen nicht in der Garage vorbei schaut.
Bild

Antworten