airride für wartburg

Alles rund um Modifikation, Umbau, Tuning
Benutzeravatar
Danny76
Beiträge: 616
Registriert: Montag 14. November 2005, 12:26
Wohnort: Ostberlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Danny76 » Mittwoch 26. November 2008, 14:59

tose-tuning hat geschrieben:Nur weil Du es noch nie gesehen hast?

Du wirst schon sehen... ...glaube mir. :D
Erkläre mir doch mal bitte wie das funktionieren soll vielleicht glaube ich das dann :roll:

(Zensiert von stephanw. Bitte bleibt sachlich, wie es in den Regeln gewünscht wird.)

Benutzeravatar
american style wartburg
Beiträge: 49
Registriert: Samstag 2. Dezember 2006, 17:17
Wohnort: nähe ostsee
Kontaktdaten:

Beitrag von american style wartburg » Mittwoch 26. November 2008, 15:23

naja ....das ganze thema rund ums airride scheint nicht so leicht zu sein.vielleicht bekomme ich ja ein gutes system wo ich nicht soviel schweißen und und flexen muss.wenn einer von euch noch gute tipps hat kann er sich ja melden...
mfg ami....warti....

Benutzeravatar
thomas21
Beiträge: 739
Registriert: Samstag 2. September 2006, 23:07
Wohnort: Schönhausen

Beitrag von thomas21 » Mittwoch 26. November 2008, 16:44

Ich würde mal sagen wenn einer ein Airride in ein Showfahrzeug einbaut ist das doch kein Problem (1.3 Wartburg).
Aber wenn jemand mit seinem Warti auf der Straße fährt,Angemeldet ist das schon wieder was anderes wegen dem TÜV.
Aber ich würde auch sagen das es im 1.3 und 353 gut passen würde.
Weil hatte es auch mal überlegt aber mit dem TÜV wird es schwierig.

Benutzeravatar
tose-tuning
Beiträge: 78
Registriert: Montag 29. September 2008, 07:10
Wohnort: Sanitz b. Rostock
Kontaktdaten:

Beitrag von tose-tuning » Mittwoch 26. November 2008, 17:51

Mit der DEKRA hab ich schon gesprochen... ...per Einzelabnahme ist das möglich.
Gibt allerdings einige Auflagen wie die Notlaufeigenschaft.
Das bedeutet das eine Mindestfahrhöhe bei defekten Luftkissen gegeben sein muss.
Ich darf den dann später in der Niederlassung wohl nicht auf die Schweller fallen lassen:D ...aber dafür gibt es ja Federwegsbegrenzer.

Aber beim Wartburg ist das auf Grund des Baujahres sogar noch relativ einfach mit der Abnahme.


edit...

Bin der Meinung gewesen Bälge gesehen zu haben die, wie ein Dounat, ein Loch haben und der Stoßdämpfer hindurch passt.


Aber nach wenigen Minuten ist eine andere Lösung viel einfacher.
Das Federbein kann doch ohne Problem auch kopfüber verbaut werden.

BildBild

Benutzeravatar
Danny76
Beiträge: 616
Registriert: Montag 14. November 2005, 12:26
Wohnort: Ostberlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Danny76 » Mittwoch 26. November 2008, 19:22

So ich warte immer noch auf die Erklärung von Tose Tuning wie man ein 311er Fahrwerk auf Airride umbaut!

Bin mal gespannt ob da noch was zu kommt :D


P.S. Da meine Beiträge ja hier zensiert werden und ich meine Meinung nicht frei äußern kann werde ich mich wohl aus diesem Forum zurück ziehen :roll:

Benutzeravatar
thomas
Beiträge: 6098
Registriert: Sonntag 24. Juli 2005, 13:30
Wohnort: Nägelstedt/Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von thomas » Mittwoch 26. November 2008, 19:34

Mensch Danny.... nix da mit zurückziehen...
Selbstdisziplin ist wenn man vorm zu Bett gehen nicht in der Garage vorbei schaut.
Bild

Benutzeravatar
coolmodie
Beiträge: 913
Registriert: Freitag 10. November 2006, 19:53
Wohnort: berlin 90210

Beitrag von coolmodie » Mittwoch 26. November 2008, 20:10

@tose

dein gezeigtes bild ist ein rahmen vom 312 oder 353

nicht vom 311er :!:

also erkläre danny und mir wie du das airride in den 311er verbauen willst :!:

Benutzeravatar
tose-tuning
Beiträge: 78
Registriert: Montag 29. September 2008, 07:10
Wohnort: Sanitz b. Rostock
Kontaktdaten:

Beitrag von tose-tuning » Donnerstag 27. November 2008, 07:51

Ich werde euch erklären wie ich beim 311er mache.... ...wäre ich schön blöd :D

Und eigentlich kam der Wink ja auch schon :wink:



@ Danny... Du hast freie Meinungsäußerung, sollst Dich eben nur an die Regeln im Forum halten.

Benutzeravatar
stephanw
Beiträge: 739
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 13:41
Wohnort: HAL

Beitrag von stephanw » Donnerstag 27. November 2008, 09:35

@tose: Denk mal im Detail darüber nach!

Also, für 353/1.3: Dämpfer unten mit Auge, irgendwo am Dämpferkörper dann ein Federteller mit Luftbalg. Und oben ? Liegt der Luftbalg oben im Rahmen und die Kolbenstange geht abgedichtet da durch, wird es problematisch durch den sich ändernden Winkel des Dämpfers beim Ein- und Ausfedern.

Gut, es gibt auch Bälge mit Durchführung. Z.B. bei Showtime auf der Seite mit Innendurchmesser der Durchführung von 5,5 cm. Diese könnte man so einbauen, dass die Kolbenstange in dieser Durchführung genug Freiraum hat. Jedoch haben diese nur 80 mm Hub, was mir für ein Airride eigentlich zu wenig ist (Bodenfreiheit 1 - 9 cm, naja).

Bei beiden Überlegungen müsste man im oberen Querlenker eine vernünftige Befestigung für Augendämpfer machen, weil mir der originale Haltewinkel nicht so aussieht, dass er das ganze Auto hält.

Alternativ könnte man einen Balg vielleicht auch dort anbringen, wo der Anschlagszapfen steckt. Ist dann aber recht weit innen. Müsste man mal messen, ob dann ein leerer Balg auch noch genug Tiefgang bringt (der ist ja auch ein paar Zentimeter hoch).

Hat jemand noch andere Ideen oder konkrete Erfahrungen ?
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Benutzeravatar
tose-tuning
Beiträge: 78
Registriert: Montag 29. September 2008, 07:10
Wohnort: Sanitz b. Rostock
Kontaktdaten:

Beitrag von tose-tuning » Donnerstag 27. November 2008, 15:40

stephanw hat geschrieben:@tose:

Also, für 353/1.3: Dämpfer unten mit Auge, irgendwo am Dämpferkörper dann ein Federteller mit Luftbalg. Und oben ? Liegt der Luftbalg oben im Rahmen und die Kolbenstange geht abgedichtet da durch, wird es problematisch durch den sich ändernden Winkel des Dämpfers beim Ein- und Ausfedern.
Ich dächte das man auch den Dämpfer kopfüber montiert.
Unten mit Auge, dann liegt der Balg zwischendem unteren originalen Federteller und dem Federteller am Dämpfer.
Oben wird der Dämpfer dann wieder mit Auge befestigt.

stephanw hat geschrieben: Bei beiden Überlegungen müsste man im oberen Querlenker eine vernünftige Befestigung für Augendämpfer machen, weil mir der originale Haltewinkel nicht so aussieht, dass er das ganze Auto hält.

Und das hatt ich jetzt nicht bedacht... ...die Feder liegt ja dann nicht mehr im oberen Federteller auf.

Benutzeravatar
thomas
Beiträge: 6098
Registriert: Sonntag 24. Juli 2005, 13:30
Wohnort: Nägelstedt/Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von thomas » Donnerstag 27. November 2008, 19:28

Stoßdämpfer kann man nicht verkehrt herum einbauen... die müssen schon in ihrer dafür bestimmten Einbaulage montiert werden.
Selbstdisziplin ist wenn man vorm zu Bett gehen nicht in der Garage vorbei schaut.
Bild

Benutzeravatar
T.S.
Beiträge: 7445
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 21:07
Wohnort: DD
Kontaktdaten:

Beitrag von T.S. » Donnerstag 27. November 2008, 19:41

Ev. mal die XS-Leute aus DD ansprechen....der Trabant und der B1000 sind ja mit "Eigenbauten" ausgerüstet worden.

Auch wenn die Achsen nicht die org. waren... :!:

Viell. wissen die was.

Benutzeravatar
tose-tuning
Beiträge: 78
Registriert: Montag 29. September 2008, 07:10
Wohnort: Sanitz b. Rostock
Kontaktdaten:

Beitrag von tose-tuning » Freitag 28. November 2008, 07:15

Der B-1000 zum Beispiel ist komplett mit Audi-Achsen ausgerüstet und dafür gibt es ja schon fertige Systeme.

Ist es denn wirklich nicht möglich einen Dämpfer über Kopf einzubauen?
Ich sehe das jetzt immer öfter das beim Motorrad die Gabelbeine quasi auch über Kopf stehen

Benutzeravatar
Schröni
Beiträge: 364
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2006, 20:28
Wohnort: Eisenach

Beitrag von Schröni » Freitag 28. November 2008, 07:39

Die beim Motorrad sind konstruktiv auch so ausgelegt, wenn man sich die Wirkungsweise eines Öldruckdämpers mal anschaut (Schnitt) dann weis man warum das nicht geht.

Aber der Sinn erklärt sich mir nicht so ganz, warum willst du den verkehrt herum einbauen?? Wo ist denn der Unterschied?? Die 353er Seriendämpfer sind doch oben und unten "gleich"...
haben ist besser als brauchen

Benutzeravatar
tose-tuning
Beiträge: 78
Registriert: Montag 29. September 2008, 07:10
Wohnort: Sanitz b. Rostock
Kontaktdaten:

Beitrag von tose-tuning » Freitag 28. November 2008, 07:47

Ich muß erst einmal zugeben... ...ich bin nur Lackierermeister und habe mich mit dem Querschnitt eines Dämpfers noch nicht im Detail befasst.
Daher ja meine Frage ob das nicht möglich ist, oder laufen die aus :D

Aber der Gedanke war das ein fertiges Airride-Federbein verwendet werden kann ohne große Änderungen am Rahmen vornehmen zu müssen.
Das ist ja wiederum für die zulässigkeit ganz interessant.

Antworten